Advertisement

Konzept und Realisierung eines Generatorsystems zum Erfassen, Plausibilisieren, Speichern und Updaten von Daten in der medizinischen Dokumentation

  • R. Monser
Conference paper
Part of the Medizinische Informatik und Statistik book series (MEDINFO, volume 64)

Zusammenfassung

Denkansatze und Begriffserlauterungen:

Aufgabe der klinischen Dokumentation ist es, Daten und Sachverhalte der Interdependenz Mensch — Krankheit modellhaft darzustellen. Die konkrete Realisierung erfolgt durch die Gestaltung von Dokumentationseinheiten (DE), die den medizinischen Status eines Patienten zu einem. bestimmten Zeitpunkt aus einer zweck- und zielorientierten Sicht beschreiben. Eine DE läßt sich auffassen als eine dezidierte Folge von Merkmalen, wobei für jedes Merkmal eine definite Menge von Ausprägungen möglich ist (potentielle Ausprägungsmenge PA). Die Sinnhaftigkeit des Dokumentierens hängt besonders im medizin. Bereich in hohem Maße von der Datenqualität ab, woraus die Forderung resultiert, daß semantische und logische Zusammenhänge zwischen Merkmalen einer DE, aber auch über verschiedene DE’s desselben Patienten hinweg, stets formal nachprüfbar und nachvollziehbar sein müssen und zwar während der gesamten Lebensdauer der Daten. Insbesondere ist damit die Verknüpfung von Merkmalen aus einer zu erhebenden DE mit Merkmalen aus bereits im Datenpool gespeicherten DE’s gemeint; solche Zusammenhänge wollen wir als dynamische Integritätsbedingungen (DIB) bezeichnen. Es wurde ein formales, definitorisches Gerüst entwickelt, um Merkmale, ihre Attribute, PA’s und DIB’s in einer formatfreien, durch einen Syntaxgraphen definierten Metasprache zu beschreiben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturangaben

  1. M. Heydthausen et al,(1980): Meddok, a clinical Inf.System for patient-related Documentation. Proc. III Ann. Meet. WAMIGoogle Scholar
  2. R. Monser et al,(1984): Medizinische Relevanz klinischer Dokumentation am Beispiel Proc. 29.1ahrestagung der GMOS 1984Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • R. Monser
    • 1
  1. 1.RechenzentrumUniversität DüsseldorfDüsseldorf 1Deutschland

Personalised recommendations