Advertisement

Auswertung des disaggregierten ökonometrischen Modells für die Wirtschaftspolitik

  • Hans Joachim Schalk
Chapter
  • 7 Downloads
Part of the Studies in Contemporary Economics book series (CONTEMPORARY, volume 19)

Zusammenfassung

In diesem Kapitel soll das ökonometrische Modell für die im 3. Abschnitt des I. Kapitels dargestellten Modellkonzeptionen zur Beantwortung wirtschaftspolitischer Fragestellungen herangezogen werden. Als erstes interessieren wir uns dafür, welche Wirkungen von den exogenen Größen (Instrumentvariablen und Daten) auf Niveau und Struktur der das ökonomische System beschreibenden Zustandsvariablen ausgehen. Die Analyse dieser Fragestellung erfolgt auf der Grundlage der sog. Impact-Multiplikatoren (2. Abschnitt). Ein Impact-Multiplikator mißt die Veränderung einer endogenen Variablen, die in der ersten Periode durch die Variation einer exogenen Variablen um eine Einheit induziert wird. Dabei werden alle anderen exogenen Variablen konstant gehalten. Für die Bundesrepublik Deutschland und andere Länder, insbesondere die USA, sind derartige Multiplikatoranalysen mit makroökonomischen Modellen bereits mehrfach durchgeführt worden. Es bieten sich uns deshalb Vergleichsmöglichkeiten. Dagegen liegen über die Auswirkungen von Veränderungen der Instrumente und Daten auf die Strukturen der gesamtwirtschaftlichen Größen für unsere Volkswirtschaft bisher kaum vergleichbare Untersuchungen vor.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1985

Authors and Affiliations

  • Hans Joachim Schalk
    • 1
  1. 1.Institut für Siedlungs- und WohnungswesenWestfälischen Wilhelms-Universität MünsterMünsterGermany

Personalised recommendations