Advertisement

Versuch einer Definition des Begriffes „Ekzem“

  • H.-J. Bandmann
Conference paper
Part of the Der Hautarzt book series (VDGDERMATOLOGIE, volume 34)

Zusammenfassung

„Eine Definition ist ein gutes und oft unerläßliches Hilfsmittel für jemanden, der eine klare Aussage machen möchte… In manchen Wissenschaften ist die Beherrschung des Definierens eine Selbstverständlichkeit; in anderen sind korrekte Definitionen selten. Das führt zum Leerlauf und Zeitverschwendung in Diskussionen“ [13]. Wie jeder andere Mediziner prägt auch der Dermatologe seine Krankheitsbegriffe descriptiv oder nosologisch oder ätiologisch. Zur descriptiven Typisierung bedient er sich der Effloreszenzenlehre, der makroskopischen und mikroskopischen Anatomie, der Topographie und der Verlaufsbeschreibung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Ackerman AB (1978) Histologic Diagnosis of inflammatory Skin Diseases. Lea & Febiger, PhiladelphiaGoogle Scholar
  2. 2.
    Ackerman AB, A Ragaz (1982) A plea to expunge the word „Eczema“ from the lexicon of dermatology and dermatopathology. Arch Dermatol Res 272:407–420PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Bandmann HJ (1960) Beitrag zur Histopathologie allergischer epicutaner Testreaktionen, Teil 4. Hautarzt 11:393–400PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Bandmann HJ (1967) Monocyten bei experimentellem Kontaktekzem. Hautarzt 18:122–133PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Björnberg A (1968) Skin reactions to primary irritants in patients with hand eczema. Akademisk Avhandling, GöteborgGoogle Scholar
  6. 6.
    Bonham Carter Lady V (1951) The power of Words. Lancet 2:997Google Scholar
  7. 7.
    Calnan CD (1968) Eczema for me. Trans St. John’s Hosp Soc 54:54–64Google Scholar
  8. 8.
    Fischer T, I Rystedt (1985) False positive, follicular and irritant patch test reactions to metal salts. Contact Dermatitis 12:93–98PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Gans O, GK Steigleder (1955) Histologie der Hautkrankheiten. 2. Aufl Bd 1. Springer, Berlin Göttingen HeidelbergGoogle Scholar
  10. 10.
    Gottron HA (1959) Lichen simplex chronicus Vidal. In: Gottron HA, W Schönfeld (Hrsg) Dermatologie und Venerologie Bd 3/1:594–617 Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  11. 11.
    Hornstein OP (1984) Ekzemkrankheiten. Therapiewoche 34:400–409Google Scholar
  12. 12.
    Miescher G (1962) Ekzem. Histopathologie, Morphologie, Nosologie. In: Marchionini A (Hrsg) Handbuch der Hautund Geschlechtskrankheiten (Erg Werk) Bd 2/1:1–112. Springer, Berlin Göttingen HeidelbergGoogle Scholar
  13. 13.
    Savigny Ev (1973) Grundkurs im wissenschaftlichen Definieren, dtv, MünchenGoogle Scholar
  14. 14.
    Wolff HH, R Scherer (1984) Haut. In: Remmele W (Hrsg) Pathologie Bd 3:814–896. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • H.-J. Bandmann
    • 1
  1. 1.Dermatolog. u. Allergolog. Abt. Städt. Krhs. München-Schwabing AkadLehrkrhs. Ludw. Maximilians Univ.München 40Deutschland

Personalised recommendations