Advertisement

Ethische und rechtliche Voraussetzungen der klinischen Prüfung

  • E. Deutsch
Conference paper
Part of the MedR Schriftenreihe Medizinrecht book series (MEDR)

Zusammenfassung

Ein früher Fall des medizinischen Versuchs am Menschen wird von Voltaire in den Lettres Anglaises berichtet. Danach war die Gewohnheit der Tscherkessen, ihre Kinder mit Pocken zu inokulieren, vom englischen Botschafter an der Hohen Pforte nach London berichtet worden. Dort hatte man im Newgate Gefängnis einer Reihe von zum Tode Verurteilten die Möglichkeit gegeben, sich gegen Pokken impfen zu lassen und im Erfolgsfalle begnadigt zu werden. Alle überlebten die Impfung. Danach verbreitete sich die Inokulation gegen Pocken bald in England. Um die gleiche Zeit wurden die Impfversuche vom Parlament in Paris bei Strafe verboten: In der Zeit vor der französischen Revolution wurde das Gericht als Parlament bezeichnet; es handelte sich also um das Strafgericht von Paris. Voltaire kontrastiert mit Bitterkeit den humanitären englischen Standpunkt mit der reaktionären französischen Praxis, die ein volles Drittel der Bevölkerung hoffnungslos der Ansteckung aussetzte, nämlich diejenigen, die sich erfahrungsgemäß mit Pocken infizierten und entweder sterben oder für ihr Leben entstellt sein mußten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bar Chr v, Fischer G (1980) Haftung bei der Planung und Förderung medizinischer Forschungsvorhaben. NJW 50: 2734–2740Google Scholar
  2. BGHZ 20, 61 Thorotrast (Entscheidung des BGH in Zivilsachen)Google Scholar
  3. Court of Appeal New York (1965) Hyman v. Jewish Chronic Disease Hospital 206 N.E. 2d 338Google Scholar
  4. Court of Appeal Sasketchewan (1965) Halushka v. University of Sasketchewan. Western Weekly Reports 52: 608Google Scholar
  5. Deklaration von Helsinki (revidiert in Tokio). Bundesanzeiger 28, Nr 152Google Scholar
  6. Deutsch E (1979) Das Recht der klinischen Forschung am Menschen. Zu den Grundsätzen der medizinischen Ethik. Lang, Frankfurt Bern Las Vegas, S 65Google Scholar
  7. Deutsch E (1983) Arztrecht - Arzneimittelrecht. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  8. Eser A (1978) Das Humanexperiment. In: Schröder H Gedächtnisschrift. Beck, München, S 191Google Scholar
  9. Fischer G (1979) Medizinische Versuche am Menschen. Schwartz, GöttingenGoogle Scholar
  10. Fletcher W (1907) Preliminary report on an experiment conducted at the Kuala Lumpur Lunatic Asylum. Lancet 1: 1776CrossRefGoogle Scholar
  11. Giesen D (1976) Civil liability of physicians for new methods of treatment experimentation. In: International and comparative law quaterly. Gieseking, Bielefeld, p 180Google Scholar
  12. Jellinek G (1908) Die sozialethische Bedeutung von Recht, Unrecht und Strafe, 2. Aufl. Häring, Berlin, S 45Google Scholar
  13. Katz J (1972) Experimentation with human beings. Russel Sage Foundation, New YorkGoogle Scholar
  14. Laufs A (1978) Arztrecht, 3 Aufl. Beck, München, Rdnr. 413Google Scholar
  15. Moore FD (1969) Daedalus (Boston) 98: 504Google Scholar
  16. Newsweek (20.7. 81) Syphilis im tiefen SüdenGoogle Scholar
  17. United States v Rose, Trials of war criminals before the Nuremberg Military Tribunals, vol 2, p 264Google Scholar
  18. Voltaire F (1964) Lettres Anglaises. Massé F (Hrsg). Pauvert, Paris, S 62 10 Punkte von Nürnberg (1949). NJW 10: 377Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • E. Deutsch

There are no affiliations available

Personalised recommendations