Grundlagen der Pathogenese

  • W. Doerr
Conference paper

Zusammenfassung

Die Frage nach den Prinzipien der Pathogenese erscheint vielen Ärzten sehr trivial, den meisten Pathologen aber schwierig. „Richtige“ Pathologen trennen Ätiologie und Pathogenese. Erstere ist die Lehre von den eigentlichen Krankheitsursachen, letztere beschäftigt sich mit der Biotechnik. Die Pathogenese untersucht die Frage: Wie wird man krank, welche Bedingungskomplexe gibt es? Lassen Sie mich so vorgehen:
  1. 1

    Ich knüpfe an einige Fragen an, die uns schon gestern [M. Eigen] begegnet waren, ich versuche also, die grundsätzlichen Prämissen in ärztlicher Sicht zu zeichnen, mit denen man vertraut sein muß, will man die Voraussetzungen von Leben und Gesundheit, von Krankheit und Alterung erörtern.

     
  2. 2

    Ich will den „substantiellen Apparat“ der formalen Pathogenese durch eine Reihe von Beispielen charakterisieren.

     
  3. 3

    Endlich möchte ich ein Wort zur Situationskritik wagen, d. h. etwas sagen iiber anthropologische Medizin und Menschenverstàndnis.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bertalanffy L v (1965) Die Biophysik offener Systeme. Naturw. Rundschau 18:467Google Scholar
  2. Böhme H (1975) Gezielte Eingriffe in das genetische System. Nova Acta Leopoldina NF 42 Nr. 218:299Google Scholar
  3. Buytendijk F J J (1964) Wege zu einer anthropologischen Physiologie. Internist 5:147Google Scholar
  4. Buytendijk F J J (1967) Prolegomena einer anthropologischen Physiologie. Müller: SalzburgGoogle Scholar
  5. Cohnheim J (1873) Neue Untersuchungen über die Entzündung. Hirschwald: BerlinGoogle Scholar
  6. Christian P (1976) cf. W Doerr in: Ruperto-Carola 61:51 dort Lit.!Google Scholar
  7. Doerr W (1954) Ehrlichs Bedeutung für Histophysiologie und Geschwulstforschung. Dtsch. med. Journal 5, Heft 7Google Scholar
  8. Doerr W (1983) Evolutionstheorie und pathologische Anatomie. Verh. Dtsch. Ges. Path. 67:633Google Scholar
  9. Ehrich W (1956) Entzündung. In: Büchner F., Letterer E. und Roulet F. C. Handbuch Allgemeine Pathologie Band 7 Teil I S. 1–324. Springer: Berlin-Göttingen-HeidelbergGoogle Scholar
  10. Ehrlich P (1954) cf. DoerrGoogle Scholar
  11. Eigen M (1975) Rundtischgespräch. Evolution. Nova Acta Leopoldina NF 42 Nr. 218:398Google Scholar
  12. Florey H (1956) cf. EhrichGoogle Scholar
  13. Florey H W and L H Grant (1961) J Path Bact 82:13PubMedCrossRefGoogle Scholar
  14. Gadamer H-G und P Vogler (1972) Neue Anthropologie. Thieme: StuttgartGoogle Scholar
  15. Harms J W (1924) Individualzyklen als Grundlage für die Erforschung des biologischen Geschehens. Schriften d. Königsberger Gelehrten Gesellschaft, 1. Jahrgang Heft 1 S. 1 Verlagsgesellschaft: BerlinGoogle Scholar
  16. Krehl L v (1969) Personalismus, Lit. ausführlich in P. Christian, in: Handbuch Allgemeine Pathologie Bd. I S. 232 Springer: Berlin-Heidelberg-New YorkGoogle Scholar
  17. Küppers B O (1980/1981) Evolution im Reagenzglas. mannheimer forum 1980/81 S. 47 Boehringer GmbH: MannheimGoogle Scholar
  18. Majno G (1975) The healing hand. Havard Univ. Press: Cambridge (Mass.)Google Scholar
  19. Majno G (1977) In: Ryan, G. B. and G. Majno: Inflammation. Upjohn: MichiganGoogle Scholar
  20. Marchand F (1924) Die Herkunft der Exsudatzellen. In: Krehl, L. und F Marchand: Handbuch Allgemeine Pathologie Bd. 4 Abt. 1. Hirzel: Leipzig S. 287Google Scholar
  21. Mayr E (1975 a) Wie weit sind die Grundprobleme der Evolution gelöst? Nova Acta Leopoldina NF 42 Nr. 218:171Google Scholar
  22. Mayr E (1975 b) Rundtischgespräch. Evolution. Nova Acta Leopoldina NF 42 Nr. 218 S. 411Google Scholar
  23. Mayr E (1982) The growth of biological thought. Harvard Univ. Press: Cambridge (Mass.) and London (UK)Google Scholar
  24. Mohr H (1982) Leiden und Sterben als Faktoren der Evolution. Zeitwende 53:129Google Scholar
  25. Mohr H (1983) Evolutionäre Erkenntnistheorie — ein Plädoyer für ein Forschungsprogramm. S. ber. Heidelberger Akad. Wissenschaften, Mathemat.-Naturw. Klasse Jahrgang 1983, 6. Abhandlung. Springer: Berlin-Heidelberg-New York-TokyoGoogle Scholar
  26. Nordling C O (1953) A new theory on the cancer-inducing mechanism. Brit. J Cancer 7:68PubMedCrossRefGoogle Scholar
  27. Pflugfelder O (1954) Geschwulstbildungen bei Wirbellosen und niederen Wirbeltieren. Strahlentherapie 93:181PubMedGoogle Scholar
  28. Popper K R (1979) Ausgangspunkte. Hoffmann und Campe: HamburgGoogle Scholar
  29. Prigogine I (1980) Vom Sein zum Werden. 2. Aufl. Piper: München und ZürichGoogle Scholar
  30. Prigogine I (1980/1981) Zur Entropie und der Evolutionsbegriff in der Physik. mannheimer forum 1980/81 S. 9. Boehringer GmbH: MannheimGoogle Scholar
  31. Rössle R (1923) Referat über Entzündung. Verh. dtsch. path. Ges. 19:18Google Scholar
  32. Rössle R (1936) Innere Krankheitsbedingungen. In: L. Aschoff: Lehrbuch Pathologische Anatomie Bd. I. 8. Aufl. S. 1. Fischer: JenaGoogle Scholar
  33. Spatz H (1972) cf. Doerr. In: Gadamer H-G und Vogler P Neue Anthropologie Bd. 2. Thieme: Stuttgart S. 386Google Scholar
  34. Thoma R (1878) Über entzündliche Störungen des Capillarkreislaufes bei Warmblütern. Virchows Arch 74:360CrossRefGoogle Scholar
  35. Trincher K (1981) Die Gesetze der biologischen Thermodynamik. Urban und Schwarzenberg: Wien-München-BaltimoreGoogle Scholar
  36. Virchow R (1854) Handbuch der speziellen Pathologie und Therapie. Enke: ErlangenGoogle Scholar
  37. Vogt C und Pflugfelder O (1919) Zur Kenntnis der pathologischen Veränderungen des Striatum und des Pallidum. S. ber. Heidelb. Akad. Wissenschaften, mathemat. naturw. Klasse Abt. B, Jahrg. 1919, 4. Abh. C. Winter: HeidelbergGoogle Scholar
  38. Weizsäcker K F v (1975) Rundtischgespräch. Evolution. Nova Acta Leopoldina NF 42 218:398Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1985

Authors and Affiliations

  • W. Doerr

There are no affiliations available

Personalised recommendations