Advertisement

Lebenskrisen

  • Franz Josef Illhardt

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Fox RC, Swazey JP (1978) Kidney dialysis and transplantation. In: Reich WT (ed) Encyclopedia of bioethics, vol 2. Collier Macmillan Canada, New York London, pp 811–816Google Scholar
  2. FritscheP (1979) Grenzbereich zwischen Leben und Tod. Klinische, juristische und ethische Probleme, 2. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  3. Henke P (1980) Die ärztliche Verantwortung auf der Intensivstation. Fortschr Med 98:1799–1802PubMedGoogle Scholar
  4. Neuhaus GA (1978) Die Ethik in der Intensivtherapie. In: Gross R, Hilger HH, Kaufmann W, ScheurlenPG (Hrsg) Ärztliche Ethik. Symposium, Köln, 1.10.1977. Schattauer, Stuttgart New York, S 113–125Google Scholar
  5. Opderbecke HW (1981) Grenzen der Intensivmedizin. Arzt und Krankenhaus 6:434–437Google Scholar
  6. Rapin M (1980) Retrouver la vie. Histoire, pouvoirs et limites de la reanimation. Laffont, ParisGoogle Scholar
  7. Seidler E (1984) Der Dialyse-Patient. In: Balck F, Koch U, Speidel H (Hrsg) Psychonephrologie. Psychosomatische Probleme der Dialyse und der Nierentransplantation. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo (im Druck)Google Scholar
  8. WiemersK (1979) Intensivmedizin. In: Seidler E (Hrsg) Wörterbuch medizinischer Grundbegriffe. Herder, Freiburg, S 147–153Google Scholar

Zur Problematik vgl

  1. EserA (1979) Aufklärung und Einwilligung bei Intensivtherapie. Anästhesiol Intensivmed 20:211–220Google Scholar
  2. Uhlenbrock W (1978) Der Patientenbrief -die privatautonome Gestaltung des Rechtes auf einen menschenwürdigen Tod. Neue Jurist Wochenschr 31:566–570Google Scholar

Literatur

  1. Betke K, Kern E, Rennert H (Hrsg) (1983) Leopoldina-Symposium: Der Arzt und die apparative Medizin. Nova Acta Leopoldina. Neue Folge. Nr. 249. Bd 55. Halle (DDR)Google Scholar
  2. Bunker JP, Barnes BA, Mosteller F (eds) (1977) Costs, risks, and benefits of surgery. Oxford University Press, New YorkGoogle Scholar
  3. Gödecke AG Berlin(1981) Freiburger Chirurgengespräch 1980. Ethische Probleme des chirurgischen Handelns. Die kolorektalen Polypen und Polyposen. Neue Wege der chirurgischen Therapie der Inkontinenz. Die chirurgische Versorgung frischer Handverletzungen. Braun, KarlsruheGoogle Scholar
  4. Mayer-Scheu J, Kautzky R (Hrsg) (1980) Vom Behandeln zum Heilen. Die vergessene Dimension im Krankenhaus. Herder -Vandenhoeck & Ruprecht, Wien Freiburg Basel GöttingenGoogle Scholar
  5. Nissen R (1978) Fünfzig Jahre erlebte Chirurgie. Ausgewählte Vorträge und Schriften. Schattauer, StuttgartGoogle Scholar
  6. Seidler E (1981) Ethische Probleme des chirurgischen Handelns. Therapiewoche 31:2270–2278Google Scholar
  7. Silomon H (Hrsg) (1983) Technologie in der Medizin. Folgen und Probleme. Hippokrates, StuttgartGoogle Scholar

Zur Problematik vgl

  1. Bundesgerichtshof (1958) Urteil vom 28.11.1957. Neue Jurst Wochenschr 11:267–268Google Scholar
  2. Kern B-R, Laufs A (1983) Die ärztliche Aufklärungspflicht. Springer, Berlin Heidelberg New YorkCrossRefGoogle Scholar
  3. Steffen E (1983) Der „verständige Patient“ aus der Sicht des Juristen. Medizinrecht 1:88–92Google Scholar

Literatur

  1. Eigler FW (1981) Transplantation (I). Medizinisch-wissenschaftliche Tagung des Verbandes der leitenden Krankenhausärzte Deutschlands auf dem 11. Deutschen Krankenhaustag in München am 20.5.1981. Arzt und Krankenhaus 6:342–346Google Scholar
  2. Fox RC, Swazey JP (1974) The courage to fail. A social view of organ transplants and dialysis. University of Chicago Press, ChicagoGoogle Scholar
  3. Levy NB (ed) (1981) Psychonephrology, vol 1: Psychological factors in hemodialysis and transplantation. Plenum, New York LondonGoogle Scholar
  4. Robinson BHW (1980) European Dialysis and Transplant Association, Proceedings of the 17th Congress. Pitman, London (vgl. auch die zurückliegenden Kongreßberichte)Google Scholar
  5. Ziegler JG (Hrsg) (1977) Organverpflanzung. Medizinische, rechtliche und ethische Probleme. Patmos, DüsseldorfGoogle Scholar

Vgl. zur Problematik

  1. Carstens T (1978) Das Recht der Organtransplantation. Lang, Frankfurt Bern Las VegasGoogle Scholar
  2. Deutsch E (1983) Arztrecht und Arzneimittelrecht, Kap. XVI (mit Abdruck des Wortlauts der genannten Gesetzesentwürfe). Springer, Berlin Heidelberg New York, S 198–213Google Scholar
  3. Rüping A (1982) Für ein Transplantationsgesetz. Mensch Med Ges 7:77–84Google Scholar

Literatur

  1. Degkwitz R, Kindt H (1982) Krank und psychisch krank. In: Degkwitz R, Hoffmann SO, Kindt H (Hrsg) Psychisch krank. Einführung in die Psychiatrie für das klinische Studium. Urban & Schwarzenberg, München Wien Baltimore, S 3–19 (Vgl. auch die weiteren Artikel!)Google Scholar
  2. Döll HKA (1981) Philosoph in Haar. Tagebuch über mein Vierteljahr in einer Irrenanstalt. Syndikat Autoren-und Verlagsgesellschaft, FrankfurtGoogle Scholar
  3. Dörner K, Plog U (1978) Irren ist menschlich. Oder Lehrbuch der Psychiatrie/Psychotherapie. Psychiatrie Verlag, WunstorfGoogle Scholar
  4. Engelhardt HT Jr, Spicker StF (eds) (1978) Mental Health: Philosophical Perspectives. Proceedings of the Fourth Trans-Disciplinary Symposium on Philosophy and Medicine (Galveston/ Texas, 1976). Reidel, Dordrecht BostonGoogle Scholar
  5. Fromm E (1954) Psychoanalyse und Ethik. Diana, ZürichGoogle Scholar
  6. Hartmann H (1973) Psychoanalyse und moralische Werte. Klett, StuttgartGoogle Scholar
  7. Kindt H (1979) Psychotherapie. In: Seidler E (Hrsg) Wörterbuch medizinischer Grundbegriffe. Herder, Freiburg, S 282–289Google Scholar
  8. Kruse L, Kumpf M (Hrsg) (1981) Psychologische Grundlagenforschung: Ethik und Recht. Huber, Bern Stuttgart WienGoogle Scholar
  9. SzaszTS (1978) Recht, Freiheit und Psychiatrie. Europa Verlag, WienGoogle Scholar

Vgl. zur Problematik

  1. Foerster K (1984) Neurotische Rentenbewerber. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  2. Haddenbrock S (1972) Unterbringung und Freiheitsentziehung aus psychiatrischer Sicht. In: Göppinger H, Witter H (Hrsg) Handbuch der forensischen Psychiatrie II. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 1385–1426Google Scholar
  3. Mengert P (1981) Rechtsmedizinische Probleme in der Psychotherapie. Lang, Frankfurt Bern CirencesterGoogle Scholar
  4. Schreiber H-L (1981) Bedeutung und Auswirkungen der neugefaßten Bestimmungen über die Schuldfähigkeit. Neue Z Strafrecht 1:46–51Google Scholar

Literatur

  1. Biniek E (Hrsg) (1978) Drogenabhängigkeit. Therapie und Rehabilitation. Wege der Forschung, Bd 458. Wissenschaftliche Buchgesellschaft ,DarmstadtGoogle Scholar
  2. Deutsche Hauptstelle gegen die Suchtgefahren (DHS) (1981) DHS-Informationsdienst 34; darin besonders die Artikel von Keup W (Drogen und Medikamente) und Schmidt HG (Alkohol, Tabak, Rauschmittel und Medikamente)Google Scholar
  3. Faust V (Hrsg) (1983) Suchtgefahren in unserer Zeit. Alkoholkrankheit -Medikamentenmißbrauch -Nikotinabusus -Rauschdrogenkonsum -Polytoxikomanie (Compendium Psychiatricum). Hippokrates, StuttgartGoogle Scholar
  4. Grof S, Halifax J (1980) Die Begegnung mit dem Tod. Klett -Kotta, StuttgartGoogle Scholar
  5. Hermanns O (Hrsg) (1981) Sucht und Psyche. Aspekte psychischer Störungen in Verbindung mit Suchtverhalten. Freiburger Sozialtherapiewoche 1980. Lambertus, FreiburgGoogle Scholar
  6. Neville R (1978) Drug use I: Drug use, abuse, and dependence. In: Reich WT (ed) Encyclopedia of Bioethics, vol 1. Collier Macmillan Canada, New York London, pp 326–334Google Scholar
  7. Platt JJ, Labate C (1982) Heroinsucht. Theroie, Forschung, Behandlung. Steinkopf, DarmstadtGoogle Scholar
  8. Smith DE (ed) (1979) Amphetamine use, misuse, and abuse. Proceedings of the National Amphetamine Conference, 1978. Hall, Boston Mass.Google Scholar
  9. Szasz TS (1978) Das Ritual der Drogen. Das „Drogenproblem“ in neuer Sicht: Sündenbock unserer Gesellschaft. Europa Verlag, WienGoogle Scholar

Vgl. zur Problematik

  1. Eberth A, Müller E (1982) Betäubungsmittelrecht. Kommentar und Anleitung für die Praxis. Schweitzer, MünchenGoogle Scholar

Literatur

  1. Datan N, Lohmann N (eds) (1980) Transitions of aging. Academic Press, New YorkGoogle Scholar
  2. Engelhardt D von (1983) Bewältigungsprozesse bei chronischem Kranksein. In: Katholische Ärztearbeit Deutschlands (Hrsg) Chronisch-Kranke: Eine neue Herausforderung der Medizin. Bachem, Köln, S 83–92Google Scholar
  3. Imhof A (1981) Die gewonnenen Jahre. Von der Zunahme unserer Lebensspanne seit dreihundert Jahren -oder -Von der Notwendigkeit einer neuen Einstellung zu Leben und Sterben. Beck, MünchenGoogle Scholar
  4. Radebold H, Bechtler H, Pina I (1981) Therapeutische Arbeit mit älteren Menschen. Ein Handbuch. Lambertus, FreiburgGoogle Scholar
  5. Schaefer H, Blohmke M (1978) Sozialmedizin, 2. Aufl., Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  6. Schaefer H (1979) Plädoyer für eine neue Medizin, Piper, München ZürichGoogle Scholar
  7. Schipperges H (1983) Das Problem der Chronisch-Kranken im Dilemma der achtziger Jahre. In: Katholische Ärztearbeit Deutschlands (Hrsg) Chronisch-Kranke: Eine neue Herausforderung der Medizin, Bachem, Köln, S 7–27Google Scholar
  8. Strauss A (1975) Chronic desease and the quality of life. Mosby, St. LouisGoogle Scholar
  9. Strauss A, Gerson EM (1978) Chronic care. In: Reich WT (ed) Encyclopedia of Bioethics, vol 1. Collier Macmillan Canada, New York London, pp 156–159Google Scholar

Literatur

  1. Batshaw ML, Perret YM (1981) Children with handicaps. A medical primer. Brookes, Baltimore, MarylandGoogle Scholar
  2. Cooke RE (1978) Mentally handicapped. In: Reich WT (ed) Encyclopedia of bioethics, vol 3. Collier Macmillan Canada, New York London, pp 1108–1113Google Scholar
  3. Hahn M (1981) Behinderung als soziale Abhängigkeit. Zur Situation schwerbehinderter Menschen. Reinhard, MünchenGoogle Scholar
  4. Hale G (Hrsg) (1981) Handbuch für Körperbehinderte. Ein Ratgeber zur Alltagsbewältigung: Hilfsmittel, Anregungen, Adressen. Maier, RavensburgGoogle Scholar
  5. Macklin R, Gaylin W (eds) (1981) Mental retardation and sterilization. A problem of competency and paternalism. Plenum, New York LondonGoogle Scholar
  6. Oy CM von, Sagi A (1977) Lehrbuch der heilpädagogischen Übungsbehandlungen -Hilfen für das geistig behinderte Kind. Maier, RavensburgGoogle Scholar
  7. Seifert KH, Stangl W (1981) Einstellungen zu Körperbehinderten und ihrer beruflich-sozialen Integration. Arbeiten zur Theorie und Praxis der Rehabilitation in Medizin, Psychologie und Sonderpädagogik, Bd 25. Huber, Bern Stuttgart WienGoogle Scholar
  8. Sporken P, Jacobi V, Arend A van der (1980) Die Sexualität im Leben geistig Behinderter. Patmos, DüsseldorfGoogle Scholar
  9. Tews HP, Wöhrl H-G (1981) Behinderte in der beruflichen Rehabilitation. Strukturen -Prozesse -Ergebnisse. Beiz, Weinheim BaselGoogle Scholar

Vgl. zur Problematik

  1. Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (Hrsg) (1984) Die Rehabilitation Behinderter. Wegweiser für Ärzte. KölnGoogle Scholar
  2. Eser A (1982) Konzeptionsverhütung und Schwangerschaftsabbruch bei geisitig behinderten Adoleszentinnen aus rechtlicher Sicht. In: Müller H, Olbing H (Hrsg) Ethische Probleme in der Pädiatrie und ihren Grenzgebieten. Urban & Schwarzenberg, München Wien Baltimore, S 105–125Google Scholar
  3. Quambusch E (1981) Rechtsfragen bei der Betreuung geistig Behinderter. Fischer, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  4. Thieler H (1982) Sozialrecht. Heymann, Köln Berlin Bonn MünchenGoogle Scholar

Literatur

  1. Amnesty International (1975) Bericht über die Folter. Fischer, FrankfurtGoogle Scholar
  2. Arendt H (1981) Macht und Gewalt, 4. Aufl. Piper, MünchenGoogle Scholar
  3. Bettelheim B (1980) Erziehung zum Überleben. Zur Psychologie der Extremsituation. Deutsche Verlags-Anstalt, StuttgartGoogle Scholar
  4. Gaylin W, Macklin R, Powledge TM (eds) (1981) Violence and the politics of research. Plenum, New YorkGoogle Scholar
  5. Leder KB (1980) Todesstrafe. Ursprung, Geschichte, Opfer. Meyster, MünchenGoogle Scholar
  6. Molinski W (Hrsg) (1979) Versöhnen durch Strafen? Perspektiven für die Straffälligenhilfe. Herder, Vandenhoeck & Ruprecht, Wien Freiburg Basel GöttingenGoogle Scholar
  7. SpaemannR (1972) Moral und Gewalt. In: Riedel M (Hrsg) Rehabilitation der praktischen Philosophie, Bd 1: Geschichte, Probleme, Aufgaben. Rombach, Freiburg, S 215–241Google Scholar
  8. Trube-Becker E (1982) Gewalt gegen das Kind. Vernachlässigung, Mißhandlung, sexueller Mißbrauch und Tötung von Kindern. Kriminalistik Verlag, Heidelberg Vgl. zur besonders umstrittenen Problematik der Zwangsernährung Google Scholar
  9. Nöldeke W ,Weichbrodt S (1981) Hungerstreik und Zwangsernährung -Muß § 101 Strafvollzugsgesetz reformiert werden? Neue Z Strafrecht 1:281–285Google Scholar

Literatur

  1. Boyd K-M (ed) (1979) The ethics of resource allocation in health care. University Press, Edinburgh .Google Scholar
  2. Ebeling H (1983) Rüstung und Selbsterhaltung. Kriegsphilosophie. Schomngh, Paderborn München Wien ZürichGoogle Scholar
  3. Glatzel N, Nagel EJ (Hrsg) (1981) Frieden in Sicherheit. Zur Weiterentwicklung der katholischen Friedensethik. Herder, Freiburg Basel WienGoogle Scholar
  4. Graf-Baumann T, Metrevelli S (Hrsg) (1980) Unfall-und Katastrophenforschung. Aktuelle sozialwissenschaftliche und medizinische Aspekte. Perimed, ErlangenGoogle Scholar
  5. Koch ER, Vahrenholt F (Hrsg) (1982) Im Ernstfall hilflos? Katastrophenschutz bei Atom-und Chemieunfällen. Kiepenheuer & Witsch, KölnGoogle Scholar
  6. Rebentisch E (Hrsg) (1980) Wehrmedizin. Ein kurz gefaßtes Handbuch mit Beiträgen zur Katastrophenmedizin. Urban & Schwarzenberg, München Wien BaltimoreGoogle Scholar
  7. Wissenschaftl. Beirat der Bundesärztekammer (1981) Zur Frage der ärztlichen Versorgung der Bevölkerung bei Kernkraftwerksunfällen. Deutscher Ärzte-Verlag, Köln-LövemchGoogle Scholar

Literatur

  1. Deppe-Wolfmger H (Hrsg) (1983) Behindert und abgeschoben. Zum Verhältnis von Behinderung und Gesellschaft. Belz, Weinheim BaselGoogle Scholar
  2. Jochheim K-A, Scholz JF (Hrsg) (1975) Rehabilitation, Bd 1: Gesetzliche Grundlagen. Methoden und Maßnahmen. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  3. Jochheim K-A, van der Schoot P (Hrsg) (1981) Behindertensport und Rehabilitation. Schriftenreihe des Bundesinstituts für Sportwissenschaft, Bd 37. Hofmann, SchorndorfGoogle Scholar
  4. Moeller ML (1978) Selbsthilfegruppen. Rowohlt, ReinbekGoogle Scholar
  5. Pfleiderer A, Eissenhauer W (Hrsg) (1980) Probleme der Krebsnachsorge. Prognose, Begutachtung und Rehabilitation. Karger, Basel (darin bes. der Artikel von E. Seidler)Google Scholar
  6. Schaefer H, Blohmke M (1978) Sozialmedizin. Einführung in die Ergebnisse und Probleme der Medizin-Soziologie und Sozialmedizin, 2. Aufl. Thieme, Stuttgart, S 382–464Google Scholar
  7. Scholz JF (Hrsg) (1979) Rehabiütation als Schlüssel zum Dauerarbeitsplatz. Rehabilitationskongreß in Heidelberg 1978. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1985

Authors and Affiliations

  • Franz Josef Illhardt
    • 1
  1. 1.Institut für Geschichte der MedizinAlbert-Ludwigs-UniversitätFreiburg i. Br.Deutschland

Personalised recommendations