Advertisement

Besteht eine Beziehung zwischen Proliferationsparametern und der in vitro-Cytostatica-Sensitivität von malignen Tumoren?

  • D. Flentje
  • G. E. Feichter
  • K. L. Krämer
  • K. Goerttler
  • P. Schlag
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 84)

Zusammenfassung

Das Scheitern lokal-chirurgischer Maßnahmen in der Tumortherapie am Auftreten von Fernmetastasen hat zum Einsatz adjuvanter Behandlungsverfahren geführt. Die Aggressivität der Chemotherapie und das begrenzte Ansprechen läßt eine bessere Selektion der von dieser Behandlung profitierenden Patienten wünschenswert erscheinen. Insbesondere die biologische Charakterisierung des Tumors scheint neben dem histologischen Staging und Grading vielversprechend. In der vorliegenden Untersuchung wurde die Korrelation zwischen den über Durchfluß-Cytophotometrie ermittelten Proliferationsparametern und den unter standardisierten in vitro-Bedingungen gewonnenen Daten zur Cytostatica-Sensitivität im Human-TumorColony- Assay untersucht. Dabei sollte die Hypothese, daß die proliferative Aktivität eines Tumors, gemessen an DNS-Synthese und Aneuploidie, eine Empfindlichkeit auf Chemotherapie voraussagt, überprüft werden (3).

Is There Any Relationship Between Proliferation Parameters and In Vitro Chemosensitivity of Malignant Tumors?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    FEICHTER GE, HOFFKEN H, HEEP J, HAAG D, HEBERLING D, BRANDT H, RUMMEL H, GOERTTLER K (1982) DNS-Flow-Cytometric Measurements of the Normal, Atrophic, Hyperplastic and Neoplastic Human Endometrium. Virchows Arch 398: 53–65CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    HAAG D (1980) Flow Microfluorimetric Deoxyribonucleic Acid (DNA) Analysis Supplementing Routine Histopathologic Diagnosis of Biopsy Specimens. Lab Invest 42 (1): 85–90PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    LAERUM OD, FARSUND T (1981) Clinical Application of Flow Cytometry: A Review. Cytometry 2 (1): 1–13PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    SCHLAG P, WOLFRUM J, VERGANI G, SCHREML W, HERFARTH Ch (1982) Wachstum von Tumorzellkolonien bei menschlichen soliden Tumoren. Dtsch Med Wschr 107: 1173–1177PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    VON HOFF DD, COWAN J, HARRIS G, REISDORF G (1981) Human Tumor Cloning: Feasibility and Clinical Correlations. Cancer Chemother Pharmacol 6: 265–271Google Scholar

Copyright information

© Springer, Berlin Heidelberg 1984

Authors and Affiliations

  • D. Flentje
    • 1
  • G. E. Feichter
    • 2
  • K. L. Krämer
    • 1
  • K. Goerttler
    • 2
  • P. Schlag
    • 1
  1. 1.Department ChirurgieSektion Chirurgische OnkologieHeidelbergDeutschland
  2. 2.Institut für Vergleichende und Experimentelle PathologieUniversität HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations