Advertisement

Biomechanische Untersuchungen vom resorbierbaren Bandersatz und deren klinische Bedeutung

  • K. E. Rehm
  • K. H. Schultheis
  • P. Bopp
  • H. Ecke
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 84)

Zusammenfassung

Die Eignung eines alloplastischen Materials zum Ersatz von Bändern kann nach verschiedenen Kriterien beurteilt werden. Unter den mechanischen Eigenschaften stehen Dehnung, Reißfestigkeit und Knickbarkeit an erster Stelle. Biologisch ist die Kompatibilität ebenso von Bedeutung wie ein gewisser proliferativer Reiz zur Bildung gerichteten kollagenen Fasermaterials — die histologische Imitation des verlorenen Bandes. Die biologische Ersatzbildung anstelle einer auf Dauer implantierten Bandprothese sollte Ziel der Entwicklung sein.

Biomechanical Investigation of Resorbable Materials for Logament Replacement

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    CLAES L (1983) Biomechanische Eigenschaften menschlicher Bänder. In: Alloplastischer Bandersatz. Aktuel Probi Chir Orthop 25: 12Google Scholar
  2. 2.
    PLITZ W, WIRTH CJ (1981) Dynamische Festigkeitsuntersuchungen an Kunststoffbändern für die temporäre Gelenkführung. In: Kapselbandlüsionen des Kniegelenks. Thieme, Stuttgart New York, S 209Google Scholar
  3. 3.
    RAY JA, DODDI N, REGULA D, WILLIAMS JA, MELVEGER A (1981) Polydioxanone (PDS), a novel monofilament synthetic absorbable suture. Surg Gynecol Obstet 153: 497PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    REHM KE (1983) Neues Zielgerät zur Bandplastik am Kniegelenk. Unfallchirurgie 9 Nr 3: 177Google Scholar

Copyright information

© Springer, Berlin Heidelberg 1984

Authors and Affiliations

  • K. E. Rehm
    • 1
  • K. H. Schultheis
    • 1
  • P. Bopp
    • 1
  • H. Ecke
    • 1
  1. 1.Unfallchirurgischen Klinik am Zentrum der ChirurgieJustus-Liebig-UniversitätGießenDeutschland

Personalised recommendations