Advertisement

Effekt der Intestinalisierung von Pankreasfragmenten mit akuter nekrotisierender Pankreatitis in Hunden

  • N. Senninger
  • F. G. Moody
  • D. H. van Buren
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 84)

Zusammenfassung

Die hohe Morbidität und Mortalität resezierender Eingriffe am Pankreas werden bedingt durch Insuffizienz der pankreatodigestiven Anastomose (1), durch Pankreatitiden mit Nekrosenbildung (1, 2) sowie durch Entgleisung des Glucosestoffwechsels in folge des Verlustes der Inselzellen (2, 3). Eine Operationsmethode ist somit erforderlich, die eine Insuffizienz der Anastomose unmöglich macht, eventuell entstehende Pankreasnekrosen drainiert, gleichzeitig das verbleibende Organ denerviert und dessen endokrine Funktion nicht beeinträchtigt.

Effect of Intestinalization of Pancreas Fragments with Acute Pancreatitis in Dogs

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    SCHRIEFERS KH (1969) Exokrines Pankreas. In: Spezielle Chirurgie für die Praxis, Baumgartl F, Kremer K, Schreiber HW (Hrsg), Bd II, Tl 1. Thieme, Stuttgart, S 593 fGoogle Scholar
  2. 2.
    SUTHERLAND DER (1981) Pancreas and Islet Transplantation. I. Experimental Studies. Diabetol 20: 161–185Google Scholar
  3. 3.
    ROSSI RL et al (1983) Segmental Pancreatic Autotransplantation for Chronic Pancreatitis. Am J Surg 145: 437–442PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    LUNDBAEK K (1962) Intravenous Glucose Tolerance as a Tool in Definition and Diagnosis of Diabetes mellitus. Br Med J 1: 1507–1513PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer, Berlin Heidelberg 1984

Authors and Affiliations

  • N. Senninger
    • 1
  • F. G. Moody
    • 2
  • D. H. van Buren
    • 2
  1. 1.Chirurgische Universitäts-Klinik HeidelbergHeidelbergDeutschland
  2. 2.Department of SurgeryUniversity of Texas Health Science Center at HoustonHoustonUSA

Personalised recommendations