Modell einer Bevölkerungsentwicklung und deren Ergebnisse

  • Bernd Camphausen
Conference paper
Part of the Medizinische Informatik und Statistik book series (MEDINFO, volume 44)

Zusammenfassung

Ziel dieses Abschnittes ist es, ein Modell zur Projektion der Bevölkerungsentwicklung darzustellen. Nach einer kurzen Einführung in die demographische Struktur folgt eine Beschreibung der formalen Charakteristika des verwendeten demographischen Modells. Im Anschluß daran werden die Komponenten dieses Modells diskutiert und die Fortschreibung der Bevölkerung erklärt. Die formal-mathematische Darstellung des zum Einsatz kommenden Modells sowie dessen Ergebnisse bilden den Schluß dieses Abschnittes.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Union Internationale pour L’Etude Scientifique de la Population; Mehrsprachiges Demographisches Wörterbuch (Deutschsprachige Fassung bearbeitet von Winkler, Wilhelm), Hamburg 1960, S. 86, Ziffer 720. (Anm. d. Verf.: Die im Zitat kursiv geschriebenen Teile sind im Original fett gedruckt.)Google Scholar
  2. 1.
    Zur demographischen Struktur einer Bevölkerung vgl. Feichtinger, G.: Bevölkerungsstatistik. Berlin-New York 1973, S. 26ff. Vgl. ebenso Flaskämper, P.: Bevölkerungsstatistik. Hamburg 1962, S. 147ff.Google Scholar
  3. 1.
    Feichtinger, G.: Bevölkerungsstatistik, a. a. O., S. 66; vgl. ebenso: EsenweinRothe, I.: Modelle für eine Bevölkerungsprojektion und die Grenze ihrer Aussagekraft. In: Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik, Heft 1, Bd. 193 (1978), S. 54–83, hier S. 64ff.Google Scholar
  4. 1.
    Vgl. Statistisches Bundesamt (Hrsg.) 1974(b): Fachserie A, Bevölkerung und Kultur, Reihe 1, Gebiet und Bevölkerung, Sonderbeitrag: Vorausschätzung der Bevölkerung für die Jahre 1972–2000, S. 5.Google Scholar
  5. 1.
    Vgl. Schwarz, Karl: Methoden der Bevölkerungsvoraussschätzung unter Berücksichtigung regionaler Gesichtspunkte, Hannover 1975, S. 79ff.; vgl. ebenso Statistisches Bundesamt (Hrsg.) 1974(b), S. 5.Google Scholar
  6. 2.
    Vgl. Leslie, P.H.: On the Use of Matrices in Certain Population Mathematics. In: Biometrika, Vol. 33, Oxford 1945, S. 183–212.Google Scholar
  7. 1.
    Vgl. Leslie, P.H., a.a.O., S. 183f. vgl. ebenso Feichtinger, Gustav: Stochastische Modelle demographischer Prozesse, a.a.O., S. 274, vgl. weiterhin Lopez, Alvaro: Problems in Stable Population Theory, Princeton, N.J., 1961, S. 38.Google Scholar
  8. 3.
    Vgl. Statistisches Bundesamt (Hrsg.) 1981(a): Statistisches Jahrbuch der Bundesrepublik Deutschland 1981, S. 49.Google Scholar
  9. 1.
    Bundesminister des Innern (Hrsg.): Bericht über die Bevölkerungsentwicklung in der Bundesrepublik Deutschland, 1. Teil: Analyse der bisherigen Bevölkerungsentwicklung und Modellrechnungen zur künftigen Bevölkerungsentwicklung. Drucksache 8/4437 vom 8.8.1980, hier S. 43f.Google Scholar
  10. 6.
    Heiler, S.: Der Geburtenrückgang in der Bundesrepublik Deutschland und seine Auswirkungen. Forschungsbericht der Abteilung Statistik der Universität Dortmund. Dortmund 1978, S. 22.Google Scholar
  11. 1.
    Vgl. Jöckel, K.-H.; Pflaumer, P.: Demographische Anwendungen neuerer Zeit-reihenverfahren. In: Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft, 4/1981, S. 519–542.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1983

Authors and Affiliations

  • Bernd Camphausen
    • 1
  1. 1.Fachbereich WirtschaftswissenschaftenUniversität-GH PaderbornPaderbornDeutschland

Personalised recommendations