Häufigkeit und Verteilung von Gesamt-IgE und spezifischen IgE-Antikörpern in verschiedenen Altersgruppen. Ergebnisse von 10000 Untersuchungen

  • J. von Mayenburg
  • H. Düngemann
  • J. Rakoski
  • G. R. Thurmayr
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft book series (VDGDERMATOLOGIE, volume 33)

Zusammenfassung

Bei den atopischen Krankheiten, insbesondere der Neurodermitis constitutionalis, wird mit zunehmendem Lebensalter eine Tendenz zur Rückbildung der klinischen Symptome beobachtet [2]. Ob auch ein Rückgang der erhöhten IgE-Bildung bei Atopie-Patienten als Anzeichen einer Involution immunologischer Vorgänge im Alter [1] stattfindet, sollte hier anhand der peripheren Serum-IgE-Spiegel untersucht werden. Da von einzelnen Patienten IgE-Bestimmungen über große Zeiträume noch nicht vorliegen, wurden die Serum-IgE-Werte einer großen Anzahl von Patienten jeden Lebensalters miteinander verglichen.

Literatur

  1. 1.
    Kay MMB, Makinondan T (1976) Immunbiology of aging: evaluation of current status. Clin Immunol Immunopathol 6: 394–413PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Rajka G (1975) Atopic dermatitis. Saunders, London Philadelphia TorontoGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1983

Authors and Affiliations

  • J. von Mayenburg
    • 1
  • H. Düngemann
    • 1
  • J. Rakoski
    • 1
  • G. R. Thurmayr
    • 2
  1. 1.Dermatol. Klinik u. PoliklinikDeutschland
  2. 2.Inst. f. Med. Statistik u. Epidemiologied. Techn. UnivMünchen 40Deutschland

Personalised recommendations