Die Phasen der Modellbildung in der Gesundheits-Systemforschung

  • Bernd Page
Conference paper
Part of the Medizinische Informatik und Statistik book series (MEDINFO, volume 37)

Zusammenfassung

Bereits im Kapitel 2.3 haben wir die einzelnen Phasen des allgemeinen Modellbildungsprozesses erörtert. Nachdem wir zwischenzeitlich eine größere Anzahl von exemplarischen Fallstudien und von Modellbeispielen des Gesundheitssektors kennengelernt und die speziellen methodologischen Probleme eingehend behandelt haben, können wir jene Darstellung zu einem speziellen Schema des Modellbildungszykluses im Gesundheitswesen ausbauen. Wir bedienen uns dabei der tabellarischen Darstellungsform, bei der die einzelnen Phasen der Modellbildung mit den jeweiligen Einzelschritten und den einzusetzenden Methoden bzw. Hilfsmitteln aufgeführt sind. Es ist klar, daß es sich bei der Modellbildung im Gesundheitswesen ebenfalls um einen zyklischen Prozeß handelt, einzelne Phasen folglich mehrfach durchlaufen werden können. Insbesondere kann die Modellvalidierung eine völlige Revision des gesamten Modellbildungsprozesses zur Folge haben, wenn die Gültigkeitsprüfung zu keinen befriedigenden Ergebnissen führt. Oder die Ergebnisse der Datenerfassung und -auswertung können eine Modifizierung des konzeptionellen Rahmens und der nachfolgenden Phasen nahelegen. Schließlich kann auch die Implementation in der Planungspraxis eine vollständige Überarbeitung des Modells erforderlich machen, da hier vor allem Praktikabilität und Benutzerfreundlichkeit gefragt sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literature

  1. 1).
    B. PAGE: Simulationsmodell zur Untersuchung alternativer Lager-haltungsverfahren für Blutkonserven in einem regionaZen Versorgungssystem. Dissertation, Technische Universität Berlin 1979.Google Scholar
  2. B. PAGE: Ein Simulationsmodell zur optimalen Versorgung von Krankenhäusern mit Blutkonserven durch einen regionalen Blutspendedienst. In: M. MEYER (Hrsg.): Krankenhausplanung, Stuttgart-New York 1979, S. 110–123.Google Scholar
  3. B. PAGE: SimulationsmodeZZ zur Untersuchung alternativer Lagerhaltungs- verfahren für Blutkonserven in einem regionalen Versorgungssystem. In: Der Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung (Hrsg.), Wissenschaftlicher Preis Gesundheitsökonomie 1978/79 und 1979/80–Kurzfassungen der ausgezeichneten Arbeiten. Forschungsbericht 46 ( Gesundheitsforschung ), Bonn 1981, S. 33–58.Google Scholar
  4. B. PAGE: Testing Alternative Inventory Policies for a Regional Blood Bank. In: J. ANDERSON (Edit.), Medical Informatics Europe 78. Proc.Google Scholar
  5. B. PAGE: Über die Einsatzmöglichkeiten von EDV in Blutbanken. In: Bericht Nr. 1 des Arbeitskreises Medizinische Informatik, Technische Universität Berlin, Fachbereich Informatik, Berichts-Nr. 76–10, Berlin 1976, S. 25–41.Google Scholar
  6. 2).
    W.P. PIERSKALLA und C.D. ROACH: Issuing Policies for perishable Inventory. Management Science 18 (1972), Nr. 11, S. 605–611.CrossRefMathSciNetGoogle Scholar
  7. 3).
    M.A. COHEN und W.P. PIERSKALLA: Management Policies for a Regional Blood Bank. Transfusion 15 (1975), Nr. 1, S. 58–67.CrossRefGoogle Scholar
  8. N.H. Nie, et.al.: SPSS-Statistical Package for Social Sciences. New York 1975.Google Scholar
  9. 1).
    Siehe: P.J. KIVIAT, et.al.: The SIMSCRIPT II Programming Language. New Jersey 1969Google Scholar
  10. 2).
    Die vollständige Dokumentation des Simulationsprogrammsystems befindet sich in: PAGE (1979), Simulationsmodell…, Dissertation, op. cit., Anhang E, S. 189–205.Google Scholar
  11. B. PAGE: Ergebnisse einer Blutbank - Lagerhaltungssimulation. In: H.J. Jesdinsky und V. Weidtman (Hrsg.), Modelle in der Medizin, Medizinische Informatik und Statistik, Band 2.2, Berlin-Heidelberg-New York 1980, S. 278–284.Google Scholar
  12. 3).
    Zur Multiple Ranking Procedure siehe PAGE (1980): Die statistische Analyse…, op. cit.. Google Scholar
  13. B. PAGE: Entwurf eines Blutbank-Informationssystems. EDV in Medizin und Biologie 12 (1981), Nr. 1, S. 1–8.Google Scholar
  14. B. PAGE: Studie aber adv-gerechte Dispositionshilfen und Lagerhaltungsverfahren für Blutkonserven in regionalen Versorgungssystemen unter besonderer Berücksichtigung von deren Anwendung im Rahmen des Projektes Berliner Blutspendedienst. Medizinisches Informationszentrum Berlin 1979.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1982

Authors and Affiliations

  • Bernd Page
    • 1
  1. 1.UmweltbundesamtBerlin 33Deutschland

Personalised recommendations