Advertisement

Bowenoide Papulose der Genitalregion

  • R. Haensch
Conference paper
Part of the Verhandlungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Urologie book series (VBDGUROLOGIE, volume 33)

Zusammenfassung

1980 hat Lloyd ein Krankheitsbild abgegrenzt, das bei jüngeren Erwachsenen beiderlei Geschlechts am äußeren Genitale, am Perineum und perianal in Erscheinung tritt und durch multiple Papeln gekennzeichnet ist. Histologisch entsprechen die Veränderungen einem praecancerösen M. Bowen bzw. einer Erythroplasie Queyrat. Diese Affektion ist seitdem unter verschiedenen Bezeichnungen in der angloamerikanischen und japanischen Literatur beschrieben worden. Aber erst in den letzten Jahren findet dieses Krankheitsbild auch im deutschsprachigen Schrifttum Beachtung (Tabelle 1). Die Erfahrungen sind gegenwärtig noch zu gering, um die Dignität endgültig beurteilen zu können. Bekannt ist jedoch, daß eine Rezidivneigung jahrelang bestehen kann (Eichmann et al.; eigene Beobachtungen), aber auch Spontanremissionen können vorkommen (Hagedorn u. Faber; Kerl etal.; Skinner et al.).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Civatte J (1979) Pseudo-Morbus Bowen der Genital-Schleimhaut. Schrifttum und Praxis 10: 118.Google Scholar
  2. Eichmann F, Sigg Ch, Schnyder UW (1980) Die bowenoide Papulose der Anogenitalregion: ein neues Krankheitsbild? Schweiz med Wschr 110: 1401–1405.PubMedGoogle Scholar
  3. Friedrich EG (1972) Reversible vulvar atypia. A case report. Obstet and Gynec 39: 173–181.Google Scholar
  4. Hagedorn M, Faber M (1979) Multizentrisches bowenoi Akanthomein neues Krankheitsbild im genito-analen Bereich. Akt derm 5: 185–190.Google Scholar
  5. Katz HI, Posalaky Z, McGinley D (1978) Pigmented penile papules with carcinoma in situ changes. Br J Dermatol 99: 155–162.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. Kerl H, Hödl S, Kratochvil K, Kresbach H (1980) Genitale bowenoide Papulose. Pseudo-morbus Bowen der Genitalregion. Hautarzt 31: 105–107.Google Scholar
  7. Kimura S, Hirai A, Harada R, Nagashima M (1978) So-called multicentric pigmented Bowen’s disease. Report of a case and possible etiology role of human papilloma virus. Dermatologica 157: 229–237.Google Scholar
  8. Kopf AW, Bart RS (1977) Multiple bowenoid papules of the penis: a new entity. J Derm Surg Oncol 3: 265–269.Google Scholar
  9. Lloyd KM (1979) Multicentric pigmented Bowen’s disease of the groin. Arch Derm 101: 48–51.CrossRefGoogle Scholar
  10. Lupullescu A, Mehregan AH, Rahbart H, Pinkus H, Birmingham DJ (1977) Venereal warts vs. Bowen’s disease. JAMA 237: 2520–2522.Google Scholar
  11. Skinner MS, Sternberg WH, Ichinose H, Collins J (1973) Spontaneous regression of bowenoid atypia of the vulva. Obstet and Gynec 42: 40–46.Google Scholar
  12. Wade TR, Kopf AW, Ackermann AB (1978) Bowenoid papulosis of the penis. Cancer (Philad) 42: 1890–1903.CrossRefGoogle Scholar
  13. Wilson HTH (1970) Multicentric pigmented Bowen’s disease. Br J Dermatol 84: 183–184.Google Scholar
  14. Yamamoto T (1975) Multicentric Bowen’s disease. Jap J clin Derm 29: 824–825Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg New York 1982

Authors and Affiliations

  • R. Haensch
    • 1
  1. 1.Universitäts-HautklinikDüsseldorf 1Deutschland

Personalised recommendations