Advertisement

Zur Differentialdiagnose erworbener Erektionsstörungen

  • R. Sintermann
  • E.-M. Fahrner
  • G. Kockott
Conference paper
Part of the Verhandlungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Urologie book series (VBDGUROLOGIE, volume 33)

Zusammenfassung

Sucht ein Patient mit der Klage über Potenzstörungen die Sprechstunde auf, sind für die Differentialdiagnose der eingetretenen Störungen folgende Fragen von Bedeutung:
  1. 1.

    hat die Symptomatik mit einer Libidostörung begonnen?= primärer Libidomangel.

     
  2. 2.

    hat die Symptomatik mit einer Erektionsstörung begonnen?

     

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg New York 1982

Authors and Affiliations

  • R. Sintermann
    • 1
    • 2
  • E.-M. Fahrner
  • G. Kockott
  1. 1.Klinik des Ev. Krkhs. „Lutherhaus“EssenDeutschland
  2. 2.Klinik, Klinikum re. d. IsarMünchen 80Deutschland

Personalised recommendations