Advertisement

Methodische Beurteilung Klinischer Studien am Beispiel der Medikamentösen Beeinflussung der Koronaren Herzerkrankung

  • H. J. Jesdinsky
  • H. J. Trampisch
Conference paper
Part of the Medizinische Informatik und Statistik book series (MEDINFO, volume 33)

Zusammenfassung

Als Entscheidungshilfe für die Transparenzkommission beim Arzneimittelinstitut des Bundesgesundheitsamtes wurden für das Indikationsgebiet “Koronare Herzerkrankung” 127 veröffentlichte Arbeiten aus statistisch-methodischer Sicht bewertet. In der vorliegenden Arbeit wird eine Darstellung der verwendeten Prinzipien im Hinblick auf den kontrollierten klinischen Versuch gegeben. Als Grundlage für eine Beurteilung der veröffentlichten Arbeiten dient das GMDS-Memorandum (Jesdinsky, 1978).

Es zeigt sich, daß 72 (57%) der beurteilten Studien eine zeitlich parallele Kontrollgruppe mitführten und von diesen 85% sowohl doppelblind als auch mit einer randomisierten Zuteilung durchgeführt wurden.

Trotz erkennbarer Mißbräuche bei der Anwendung statistischer Verfahren ist deren Benutzung zur Beurteilung von Koronartherapeutika insgesamt als hilfreich anzusehen. Wegen der gelegentlichen Mißbräuche erscheint jedoch eine sorgfältige statistisch-methodische Bewertung notwendig.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bucher, J., Fischer, J., Karobath, H., Wenger, R. (1972). Zweifacher Dopoeltblindversuch mit der neuen koronarwirksamen Substanz Etafenon und einem Kontrollpräparat. Herz Kreislauf 4, 56–61.Google Scholar
  2. Jesdinsky, H.J. (1978). Memorandum zur Planung und Durchführung kontrollierter klinischer Therapiestudien. F.K. Schattauer Verlag, Stuttgart.Google Scholar
  3. Schneider, B., Feldmann, U., von Brachel, H., Schnitker, J., Gelbhaar, H. (1974). Statistische Auswertung einer Gemeinschaftsstudie zur Untersuchung der Wirksamkeit des Koronartrainers Dilazep bei ischämischen Herzerkrankungen. 4. Mitteilung: Ergebnisse der zusammenfassenden Auswertung mit Faktorenanalyse und multipler Regressionsanalyse. Arzneimittel-Forschung (Drug research) 24, 1879–1393.Google Scholar
  4. Spengler, D. (1975). Sensit–ein neues Koronartherapeutikum im Doppelblindversuch. Fortschritte der Medizin 93, 80–83.Google Scholar
  5. Transparenzliste für das Indikationsgebiet Angina pectoris. Geschäftsstelle der Transparenzkommission beim Bundesgesundheitsamt, Berlin, 1981.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1981

Authors and Affiliations

  • H. J. Jesdinsky
    • 1
  • H. J. Trampisch
    • 1
  1. 1.Institut für Medizinische Statistik und Biomathematik der MEUniversität DüsseldorfDüsseldorf 1Deutschland

Personalised recommendations