Advertisement

Messinstrumente für Beurteilung von Zustand, Verlauf und Erfolg in Therapiestudien bei Rheumatischen Krankheiten

  • Joachim-Michael Engel
  • Jochen Mau
Conference paper
Part of the Medizinische Informatik und Statistik book series (MEDINFO, volume 33)

Zusammenfassung

Rheumatische Erkrankungen — dabei handelt es sich um etwa 450 durchaus unterschiedliche Diagnosen — zeigen üblicherweise einen chronischen Verlauf wechselnder Intensität und Progredienz über Jahre. Dramatische Wendungen im Krankheitsbild sind nachgerade die Ausnahme. Die frühzeitige Erfassung auch diskreter Befundänderungen ist die Basis einer erfolgreichen Therapie. Um in der Vielzahl der erhobenen Befunde und der subjektiven Angaben des Patienten stets einen Überblick auch bei langjährigem Verlauf zu behalten, müssen speziell bei Therapiestudien praktikable Instrumente zur Verfügung stehen, in denen die für die verschiedenen rheumatischen Erkrankungen relevanten Daten gruppiert enthalten sind.

Die mit Unterstützung des BMFT (Projekt MT 0289) erarbeitete, einheitliche „Dokumentation Rheuma“ und ihre Erprobung an 14 rheumatologischen Kliniken konnte zeigen, daß die Datenbasis und die Definition der zugrundeliegenden Meßmethoden und therapeutischen Verfahren weitgehende Zustimmung fand.

Die Ergebnisse der Pilotstudie führen zu einem modular strukturierten, studienübergreifenden Dokumentations-Systems mit verschiedenen Elementen, die jeweils studienspezifisch erweitert werden sollen. Die Erhebungszeiträume der studienübergreifenden Dokumentation können studienspezifisch festgelegt werden. Der studienübergreifende Teil ist überdies ein Bindeglied zwischen verschiedenen parallel laufenden Studien unterschiedlicher Zielsetzung. Er erlaubt neben einer nachträglichen Stratifikation auch Untersuchungen zur Klassifizierung von Zustand und Verlauf rheumatischer Erkrankungen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Camp, A.V. (1971). An articular index for the assessment of rheumatoid arthritis.Orthopaedics 4, 39–45.Google Scholar
  2. Committee of the American Rheumatism Association (1959). Diagnostic criteria for rheumatoid arthritis. 1958 revision. Annals of rheumatic Diseases 18, 49–53.CrossRefGoogle Scholar
  3. Engel, J.M. (1980). Verlaufsbeobachtung und Befunddokumentation entzündlich-rheumatischer Erkrankungen.Medizinische Welt 31, 1138–9.MathSciNetGoogle Scholar
  4. Ehrlich, G.E. (1980). Brief Review of Rheumatic Diseases and their Response to Drug Therapy.In: Controversies in the Clinical Evaluation of AnalgesicAnti-Infalmmatory- Antirheumatic Drugs Paulus, H.E., Ehrlich G.E., Lindenlaub E. (ed.), Stuttgart-New York: F.K.Schattauer.Google Scholar
  5. Franke, M., Engel, J.M., Manz, G. und Ströbel, G. (1978). Stadieneinteilung der rheumatoiden Arthritis in einem Aktivitätsindex” Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin 84, 1496–1499.Google Scholar
  6. Haataja, M. und Kalliomäki, J.L. (1978). Laboratory scale for evaluating the activity of rheumatoid arthritis.Rheumatology and Rehabilitation 17, 83–85.Google Scholar
  7. Hansen, T.M., Keiding, S., Lauritzen, S.L. et al. (1979). Clinical Assessment of Disease aktivity in Rheumatoid Arthritis. Scandinavian Journal of Rheumatology 8, 101–105.CrossRefGoogle Scholar
  8. Hess, E.W. (1976). A Uniform Database for Rheumatic Diseases. Arthritis and Rheumatism 19, 645–648.CrossRefGoogle Scholar
  9. Lansbury, J. (1959). The systemic and articular indexes as a measure of activity and progress of rheumatoid arthritis. Arch.Interamer.Rheum. 2, 628–643.Google Scholar
  10. Lansbury, J. (1966). Methods for evaluating rheumatoid arthritis. In: Arthritis and Allied Conditions 7th ed. Hollander, J.L. (ed.), Philadelphia: Lea & Febiger.Google Scholar
  11. Marks, J.S., Palmer, M.K., Burke, M.J., Smith, P. (1978). Observer variation in the examination of knee joints. Annals of rheumatic Diseases 37, 376–377.CrossRefGoogle Scholar
  12. Ritchie, D.M., Boyle, J.A., McInnes, J.M., Jasani, M.K., Dalakos, T.G., Grieveson, P. and Buchanan, W.W. (1968). Clinical studies with an articular index for the assessment of joint tenderness in pationts with rheumatoid arthritis. Quarterly Journal of Medicine, New Series XXXVII, 393–406.Google Scholar
  13. Scott, J., Huskisson, E.C. (1979). Accuracy of subjective measurements made with or without previous scores: an important source of error in serial measurement of subjective states. Annals of rheumatic Diseases 38, 558–559.CrossRefGoogle Scholar
  14. Steinbrocker, O., Traeger, C.H. and Batterman, R.C. (1949). Therapeutic criteria in rheumatoid arthritis. Journal of the American Medical Association 140, 659–662.CrossRefGoogle Scholar
  15. Selbmann, H.K. (1981). Die Handikaps der Beobachtungsstudien. Münchner medizinische Wochenschrift 123, 1288–1290.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1981

Authors and Affiliations

  • Joachim-Michael Engel
    • 1
  • Jochen Mau
    • 2
  1. 1.Staatliches RheumakrankenhausKlinik für innere und physikalische MedizinBaden-BadenDeutschland
  2. 2.Biometrisches Zentrum Aachen Abt.Med.StatistikDokumentation der RWTH AachenAachenDeutschland

Personalised recommendations