Advertisement

Physikalisch-chemisch bedingte Dermatosen

  • Sandor Marghescu
Part of the Taschenbücher Allgemeinmedizin book series (TBALL)

Zusammenfassung

Nur selten führt eine alleinige mechanische Schädigung zu einer sichtbaren Dermatose. Hierzu zählen die Schwielen, der Klavus und die Berufsstigmata als umschriebene Veränderungen bei länger anhaltender mechanischer Überbelastung der Haut und die mechanisch bedingte erythematokeratotische Palmoplantarreaktion (S. 148). In allen diesen Fällen handelt es sich um eine mechanisch ausgelöste und unterhaltene vermehrte Mitoserate der Keratinozyten, wodurch letztlich eine Verdickung — und durch den Druck auch eine Verdichtung — der Hornschicht zustande kommt. Im Bereich der behaarten Kopfhaut sind in diesem Zusammenhang die Scheueralopezie der Säuglinge im Hinterkopfbereich und die Trichotillomanie (S. 87) zu erwähnen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1981

Authors and Affiliations

  • Sandor Marghescu
    • 1
  1. 1.Hautklinik LindenMed. Hochschule und der Landeshauptstadt HannoverHannover 91Deutschland

Personalised recommendations