Advertisement

Problemstellung

  • Peter S. Neiß
Part of the IPA Forschung und Praxis book series (IPA, volume 39)

Zusammenfassung

Die Fertigungssteuerung beinhaltet nach der Definition des AWF (Ausschuß für wirtschaftliche Fertigung) alle wiederholt anfallenden Aufgaben, die für einen Vollzug der Fertigung im Sinne der Fertigungsplanung durchzuführen sind. Sie zerfällt in einen planenden, einen im engeren Sinne steuernden und einen überwachenden Anteil. Während die Fertigungsplanung festlegt, wie (mit welchen Fertigungsverfahren?) ein Produkt zu fertigen ist, entscheidet der planende Anteil der Fertigungssteuerung darüber, was (welche Produkte?), wieviel (in welchen Mengen?), wann (zu welchem Zeitpunkt?) und letztlich auch wo (auf welchem der laut Arbeitsplan möglichen Arbeitsplätze?) gefertigt werden soll. Der steuernde und der überwachende Anteil (der oft auch als organisatorischer Informationsfluß bezeichnet wird) hat dann dafür zu sorgen, daß die Sollvorgaben des planenden Anteils eingehalten werden. Im Mittelpunkt der weiteren Ausführungen steht der Problemkreis des planenden Anteils der Fertigungssteuerung (oft auch als Ablaufplanung bezeichnet); die Problemkreise der organisatorischen Steuerung und Überwachung sowie die Verknüpfung zum übergeordneten betrieblichen Fertigungssteuerungssystem werden nur insoweit betrachtet, als dies für die Entwicklung geeigneter Planungsverfahren von Bedeutung ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1980

Authors and Affiliations

  • Peter S. Neiß
    • 1
  1. 1.Institut für Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb der Universität StuttgartDeutschland

Personalised recommendations