Advertisement

Studium des Diplom-Informatikers Fachrichtung Medizin

  • Franz-Josef Leven
Conference paper
Part of the Medizinische Informatik und Statistik book series (MEDINFO, volume 25)

Zusammenfassung

Innerhalb des gesamten Ausbildungsspektrums in Medizinischer Informatik wird das Studium des Diplom-Informatikers, Fachrichtung Medizin, durch die beiden Studientypen „Medizinische Informatik Heidelberg/Heilbronn“ und „Kerninformatik mit Nebenfach Medizin“ charakterisiert.

Diese beiden Ausbildungstypen werden im Bezug auf die zugrunde liegende Philosophie der Ausbildung und die Studienstruktur und -inhalte miteinander verglichen:
  • Der Heidelberg/Heilbronner Studiengang betrachtet Medizinische Informatik als eigenständige Disziplin und Hauptfach und umfaßt eine Reihe von AusbildungsInhalten, die nach dem Studium nur schwer erlernt werden können.

  • Das Anwendungsfach Medizin in der Kerninformatik-Ausbildung berücksichtigt in seinem Lehrangebot in wesentlich geringerem Umfang die Medizin als Ganzes, d.h. den Patienten und die Institutionen im Gesundheitswesen, wohl im Hinblick auf die Möglichkeiten der komplementären Weiterbildung und operationeilen Erfahrung nach dem Studium, wie sie im Zertifikat Medizinischer Informatiker formuliert sind.

Angesichts der Heterogenität der Ausbildung in Medizinischer Informatik, sowohl im universitären Teilbereich als auch im Gesamtspektrum, werden Anforderungen an die Kompatibilität der Ausbildungsgänge untereinander formuliert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    BHATTACHARJEE, E., ZWICK, R.; Aspekte aus der Sicht des berufstätigen MDA zum gegenwärtigen Stand der Aus-/Weiter- und Fortbildung und der tariflichen Situation. Proc. 6. Frühjahrstagung der GMDS in Heidelberg 1979, Springer, Berlin - Heidelberg - New York, 1979, 271–275Google Scholar
  2. 2.
    BRAUER, W., HAAKE, W., MÜNCH, S. Studien- und Forschungsführer Informatik 1978 Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung, Bonn und Deutscher Akademischer Austauschdienst, Bonn-Bad Godesberg 1978Google Scholar
  3. 3.
    HACKL, C.E. Die Informatik aus der Sicht der industriellen Anwendung Vortrag, gehalten am 3.10.1974 an der Universität StuttgartGoogle Scholar
  4. 4.
    KOEPPE, P. Überlegungen zur Gestaltung einer Vorlesung „Medizinische Informatik“ In: KÖHLER, C.O., WAGNER, G. (Hrsg.): Interaktive Datenverarbeitung in der Medizin Stuttgart, New York: Schattauer 1976, 345–367Google Scholar
  5. 5.
    KOEPPE, P., REICHERTZ, P.L. Übersicht über den Stand der Ausbildung in der Medizinischen Informatik Proc. 6. Frühjahrstagung der GMDS in Heidelberg 1979, Springer, Berlin - Heidelberg - New York, 1979, 220–231Google Scholar
  6. 6.
    LEVEN, F.J. Istanalyse und Sollkonzept der Ausbildung in Medizinischer Informatik an der Universität Heidelberg/Fachhochschule Heilbronn Vortrag, gehalten auf der Klausurtagung des Fachbereichs Medizinische Informatik der Fachhochschule Heilbronn am 9./10.2.1979 in HeilbronnGoogle Scholar
  7. 7.
    MÖHR, J.R. (Hrsg.) „Zertifikat Medizinischer Informatiker“ Stuttgart, New York: Schattauer, 1978Google Scholar
  8. 8.
    MÖHR, J.R. Das Konzept der Aus- und Weiterbildung in Medizinischer Informatik Vortrag, gehalten auf der Klausurtagung des Fachbereichs Medizinische Informatik der Fachhochschule Heilbronn am 9./10.2.1979 in HeilbronnGoogle Scholar
  9. 9.
    MÖHR, J.R., HOFMANN, J., LEVEN, F.J. A Specialized Curriculum for Medical Informatics, Review after 6 Years of Experience. Proc. Medical Informatics, Berlin 1979. Lecture Notes in Medical Informatics Vol. 5, Springer, Berlin - Heidelberg - New York, 1979, 61–72Google Scholar
  10. 10.
    REICHERTZ, P.L. (Hrsg.) Protokoll der Klausurtagung Ausbildungsziele, -Inhalte und -metho- den in der Medizinischen Informatik, Reisensburg/bei Ulm vom 2.-5.5.1973 Hannover: Medizinische Hochschule Hannover 1973Google Scholar
  11. 11.
    STIEGE, G. Ausbildungsfragen Medizinische Informatik: Aspekte aus der Sicht des Informatikers Proc. 6. Frühjahrstagung der GMDS in Heidelberg 1979, Springer, Berlin - Heidelberg - New York, 1979, 256–257Google Scholar
  12. 12.
    ÜBERLA, K. Probleme zwischen Informatik und Medizin - die Sicht des Anwenders Informatik-Spektrum 1 (1979), 4–11Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1980

Authors and Affiliations

  • Franz-Josef Leven
    • 1
  1. 1.Studiengang Med. InformatikUniversität Heidelberg und Fachhochschule HeilbronnHeilbronnDeutschland

Personalised recommendations