Ein Operationales Konzept der Gesundheitsmessung

  • Thomas Kriedel
Part of the Medizinische Informatik und Statistik book series (MEDINFO, volume 23)

Zusammenfassung

Der Gesundheitsstatus bietet die Möglichkeit, die Gesundheit von Personen und Gruppen zu quantifizieren und dadurch den Erfolg von Gesundheitsprogrammen festzustellen. Für die Aufstellung des Gesundheitsstatus werden die drei Komponenten
  • Funktionsniveau (FN)

  • Funktionsniveauwert (FNW)

  • Prognose

benötigt, die in diesem Abschnitt übersichtsartig dargestellt und in den drei folgenden Kapiteln ausführlicher behandelt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literature

  1. (1).
    In 3.2 sind diese Fordersungen näher definiert.Google Scholar
  2. (1).
    Nach dem Arrow schen Unmöglichkeitstheorem ist es ausgeschelossen, in dividuelle Rangordnungen zu einer Gruppenentscheidung zu aggregieren, Ohe Präferenzen zu vergleichen, was kardinale Nutzenmessung impliziert (Keeny/ Raiffa 1976:524).Google Scholar
  3. (1).
    In der Diskussion des PKU-Programms in Berg (1973:207).Google Scholar
  4. (2).
    Dan ach der subjektivistischen Wertlehere nur bekannte Objekte einen Wert besitzen (G. Hesse 1975:504), können die kannten Objekten ermittelt warden. Befragte Personengruppen und Art der Definition bedingen sich gegenseitig.Google Scholar
  5. (3).
    Bei starken externen Konsumeffekten kann dies aber gerechtfertigt sein.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin-Heidelberg 1980

Authors and Affiliations

  • Thomas Kriedel
    • 1
  1. 1.Köln 90Deutschland

Personalised recommendations