Advertisement

Austausch von Wasser und Elektrolyten Zwischen den Flüssigkeitskompartimenten des Organismus und der Künstlichen Niere: Simulation mit einem Mathematischen Modell

  • S. Stiller
  • H. Mann
  • W. Gürich
Conference paper
Part of the Medizinische Informatik und Statistik book series (MEDINFO, volume 22)

Zusammenfassung

Die Dialysebehandlung ersetzt die Ausscheidung der harnpflichtigen Toxine und die Regulierung des Wasser- und Elektrolythaushalts, wenn die Nieren ihre Aufgabe nicht mehr erfüllen. Die notwendigerweise intermit-tierende Behandlung mit der künstlichen Niere bringt es mit sich, daB in den dialysefreien Intervallen toxische Substanzen akkumulieren und das Elektrolytgleichgewicht gestört wird. In der darauffolgenden Behandlung soll dann der physiologische Normalzustand wieder hergestellt werden; das gelingt nur unvollkommen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. (1).
    Mackey, M.C.: Ion transport through biological membranes; Lecture Notes in Biomathematics, Springer, (1975)Google Scholar
  2. (2).
    Mann, H., Stiller, S., Gürich, W.: Kinetik des Stoffaustausches bei der Hämofiltration und bei der Hamodialyse: Vergleichende Berechnungen mit einem mathematischen Modell Patient künstliche Niere; Nieren und Hochdruckkrankheiten 7.1, (1978)Google Scholar
  3. (3).
    Wiederhielm, C.A.: Dynamics of transcapillary fluid exchange; J. Gen. Physiol. 52, 29, (1968)CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1980

Authors and Affiliations

  • S. Stiller
    • 1
  • H. Mann
    • 1
  • W. Gürich
    • 1
  1. 1.Abteilung für Innere Medizin II der Medizinischen FakultätRhein. Westf. Techn. Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations