Advertisement

Wie Können Ärzte zur Standardisierten Befunderfassung Motiviert Werden?

  • Sigrid Poser
  • O. Kerscher
Conference paper
Part of the Medizinische Informatil und Statistik book series (MEDINFO, volume 14)

Zusammenfassung

Im Rahmen eines DFG-Forschungsprogramms über die multiple Sklerose wurden Markierungs„belege für die klinische Befunddokumentation entwickelt. Nach einer Vorphase, in der ein einfacher einseitiger Beleg erprobt wurde (Poser 1978), konnte ein zweiseitiges Dokumentationssystem entwickelt werden (Abb. 1 u. 2). Daten zur Vorgeschichte und der aktuelle Untersuchungsbefund werden während der Untersuchung auf den Markierungsbelegen festgehalten, die personenbezogenen Daten auf einen Ablochbeleg (Abb. 3) eingetragen. Die Dokumentation erfolgt multizentrisch in verschiedenen Kliniken Deutschlands, die Auswertung zentral in Göttingen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Poser, S.: Multiple Sclerosis. An Analysis of 812 Cases by Means of Electronic Data Processing. Schriftenreihe Neurologie Bd. 20, Springer, Berlin, Heidelberg, New York 1978.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1979

Authors and Affiliations

  • Sigrid Poser
    • 1
  • O. Kerscher
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für Medizinische Dokumentation und DatenverarbeitungNeurologische Universitätsklinik GöttingenGöttingenDeutschland

Personalised recommendations