Advertisement

Erfahrung über Datenpräsentation in der Immunologie als Modell der medizinischen Labordatenverarbeitung

  • Arpad Kluge
Conference paper
Part of the Medizinische Informatil und Statistik book series (MEDINFO, volume 14)

Zusammenfassung

Der medizinischen Labor-Datenverarbeitung liegt im Kern ein Dialog zwischen einem fragenden, behandelndem Arzt und einem antwortendem, diagnostizierendem Laborarzt zugrunde. Dies kommt noch in der primären Form einer schriftlichen/fernmündlichen Anfrage und einer ebensolchen Antwort zum Ausdruck. Mit zunehmender Häufung gezielter Anfragen werden sich Standardeinsendeformulare und Standardberichte herausbilden und dadurch die Grundlage für eine Datenverarbeitung schaffen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. (1).
    Bundesärztekammer, Wiss.Beirat u. Bundesgesundheitsamt: Richtlinien zur Blutgruppenbestimmung und Bluttransfusion. Dtsch.Ärztebl. 76, 277’293 (1979)Google Scholar
  2. (2).
    Rother,K.,Kluge,A.,Geisen,H.-P.: Datenverarbeitung in der immunologischen und serologischen Diagnostik. Ärztl.Lab.21, 355’361 (1975)Google Scholar
  3. (3).
    Kluge,A., Rother,K., Geisen,H.-P., v.Rothkirch u. Panthen,R.: Datenverarbeitung im Institut für Immunologie und Serologie der Universität Heidelberg. Elektromedica (1976) (H. l), 6’14Google Scholar
  4. (4).
    Kluge,A., Rother,K., v.Rothkirch u. Panthen,R.: Modulare Meßwertübernahme-und Interpretationsprogramme des Siemens-Labor(SILAB)-Systems für die Immunhämatologie. EDV in Med. u. Biol. 9, 1’7 (1978)Google Scholar
  5. (5).
    Kluge,A.: Stand der Automation und Datenverarbeitung im Transfusionsdienst. Befundschreibung mit Abrechnung in der immunologischen und serologischen Labordiagnostik. Ärztl.Lab. 24, 232–235 (1978)Google Scholar
  6. (6).
    Kluge,A. u. Rother,K.: EDV in der Immunologie und Serologie für Laborbefundung, automatische Abrechnung und Managementinformation. Forsch. Ergebn. Transfusionsmed. u. Immunhämatol. 5, 249’254 (1978)Google Scholar
  7. (7).
    Kluge,A., Borzani Erika, Roelcke D.: Verbesserung der Lues-Suchreaktion bei Blutspendern mit dem TPHA-Test. Ärztl.Lab. (im Druck) Anschrift des Verfassers: PD Dr. Arpad KLUGE, Institut für Immunologie u. Serologie d. Universität Heidelberg, Postfach 10 30 60, Im Neuenheimer Feld 305, 6900 HeidelbergGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1979

Authors and Affiliations

  • Arpad Kluge
    • 1
  1. 1.Institut für Immunologie und Serologie der Universität HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations