Advertisement

Ursachen und Therapie der Rezidivvarikozele

  • D. Völter
  • H. Feneis
Conference paper
Part of the Verhandlungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Urologie book series (VBDGUROLOGIE, volume 28)

Zusammenfassung

In den letzten drei Jahren suchten fünf Patienten wegen eines nach der hohen Ligatur der Vena testicularis aufgetretenen Varikozelenrezidivs unsere Ambulanz auf. Vier von diesen fünf Patienten gaben an, daß es nach der Operation zunächst zu einem vorübergehenden Rückgang der Varikozele gekommen sei. Bei der klinischen Untersuchung fand sich bei allen vier Patienten auf der linken Seite im Stehen eine Stauung des Plexus pampiniformis, die im Liegen verschwand. Aufgrund der Phlebographie von einer Vene des Plexus pampiniformis aus konnten wir bei allen vier Patienten einen nicht ligierten Ast der Vena testicularis nachweisen (Abb. 1). Nach der Ligatur dieses Venenastes bildete sich die Varikozele zurück.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Hanley, H. G., Harrison, R. G.: Brit. J. Surg. 50, 64–67 (1962)Google Scholar
  2. 2.
    Völter, D., Knoth, W., Lüders, G.: Dtsch. med. Wschr. 96, 641–644 (1971)PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1977

Authors and Affiliations

  • D. Völter
    • 1
  • H. Feneis
  1. 1.Urologische Abteilung der UniversitätTübingenDeutschland

Personalised recommendations