Advertisement

1975/76 pp 231-236 | Cite as

Der Ausbau der mittleren und unteren Donau — von Österreichs Ostgrenze zur Mündung

  • Robert Fenz
  • Werner Roehle
Part of the Jahrbuch der Hafenbautechnischen Gesellschaft book series (HAFENBAU, volume 35)

Zusammenfassung

Die „mittlere Donau“ umfaßt die Strecke von der March-Mündung (Preßburg) bis Turn Severin, d. i. von Strom-km 1880 bis 930. Als „untere Donau“ bezeichnen wir die restlichen 930 km bis zur Mündung [1].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. 1.
    Fenz, R.: „Wasserkraftnutzung an der Donau. In: Donaustrom; Wien—Berlin: A. F. Koska 1973Google Scholar
  2. 2.
    Roehle, H.: Das Donaukraftwerk am Eisernen Tor. (VDI-Berichte Nr. 158) und ÖZE Jahrg. 23 (1970) Heft 3Google Scholar
  3. 3.
    Djordjević u. Purić: DJERDAP-Kraftwerks- und Schiffahrtsanlage. Die Wasserwirtschaft 1970, Heft 8Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1977

Authors and Affiliations

  • Robert Fenz
    • 1
  • Werner Roehle
    • 1
  1. 1.WienÖsterreich

Personalised recommendations