Elastostabilität

  • K. Marguerre
Part of the Heidelberger Taschenbücher book series (HTB, volume 21)

Zusammenfassung

Kennzeichnend für die Elastostatik bis hierher war die Linearität der Gleichungen, die uns Superposition erlaubte : Bei Anwesenheit mehrerer Lasten ruft jede, unabhängig von der anderen, ihre Verformungen hervor, und diese Verformungen sind der Größe der jeweiligen Last proportional. Es gibt nun ein wichtiges Gebiet der Elastostatik, wo dieses Prinzip nicht mehr uneingeschränkt gilt: die Elastostatik gedrückter schlanker Gebilde, die infolge ihrer Schlankheit senkrecht zur Lastrichtung ausweichen können — und das unter gewissen Drucklasten auch tun, obwohl die Gleichungen immer noch harmlos-linear aussehen. Aber die Drucklasten treten jetzt als Koeffizienten (nicht als Lastglieder) in der Verformungsdifferentialgleichung auf, und für diese Drucklasten gilt das Superportionsprinzip nicht mehr.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin, Heidelberg 1977

Authors and Affiliations

  • K. Marguerre
    • 1
  1. 1.Technischen Hochschule DarmstadtDeutschland

Personalised recommendations