Advertisement

Operative Behandlung maligner Tumoren in der Einzelniere

  • F. Orestano
  • M. Marberger
  • M. Georgi
  • R. Günther
  • H. Blessing
Conference paper
Part of the Verhandlungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Urologie book series (VBDGUROLOGIE, volume 26)

Zusammenfassung

Die Unterbrechung der Nierendurchblutung durch Gefäßstielabklemmung gestattet eine genaue Übersicht im Operationsfeld bei der Tumorteilresektion in der Einzelniere. Die anschließende initiale Perfusion und sofortige Kühlung des Organes erlauben eine längere Ischämiezeit. Irreversible Schäden werden verhindert. Dadurch kann ohne Zeitdruck eine exakte Entfernung des Tumors, eine Schnellschnittkontrolle des Resektionsrandes mit eventueller Nachresektion im Gesunden, die gezielte Umstechung der Gefäße und der Verschluß des eventuell geöffneten Nierenbeckenkelchsystems durchgeführt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Eisenberger, F., Chaussy, Ch., Klein, U., Pfeiffer, K. J., Pielsticker, K., Rothe, R., Hammer, C, Heinze, H. G.: Urologe 12, 268–273 (1973).PubMedGoogle Scholar
  2. Swan, H. J. C, Ganz, W., Forrester, J., Marcus, H., Diamond, G., Chonette, D.: New Engl. J. Med. 283, 447–451 (1970).PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1975

Authors and Affiliations

  • F. Orestano
    • 1
  • M. Marberger
  • M. Georgi
  • R. Günther
  • H. Blessing
  1. 1.Urologische Univ.-KlinikMainz 1Deutschland

Personalised recommendations