Der neueste Stand der Tiefgefrierkonservierung von Nieren

  • R. Braun
  • K. Ruile
  • H. U. Fischer
  • F. Huth
  • J. Kraushaar
  • J. Pauls
  • R. Voss
Conference paper
Part of the Verhandlungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Urologie book series (VBDGUROLOGIE, volume 25)

Zusammenfassung

Eine echte Langzeitkonservierung von Nieren mit dem Fernziel einer Organbank scheint derzeit nur durch eine weitgehende Stoffwechselarretierung, die erst im Bereich von Temperaturen unter minus 100 Grad zu erwarten ist, erreichbar zu sein. Das bedeutet aber Tiefgefrieren von Organen mit allen daraus resultierenden Problemen der Gefrierläsion. Bisher ist es nicht gelungen, Organe unter so tiefen Temperaturen aufzubewahren und anschließend erfolgreich zu transplantieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Braun, R., Poppert, D., Kurz, H., Kraushaar, J., Jagst, D., Ruile, K., Huth, F., Voss, R.: Verh. dtsch. Ges. Urol. 24, 221 (1973).CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Carruthers, R. K., Clark, P. B., Anderson, C. K.: Brit. J. Urol. 41, 186 (1969)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Dietzman, R. H.: Persönliche Mitteilung.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • R. Braun
    • 1
  • K. Ruile
  • H. U. Fischer
  • F. Huth
  • J. Kraushaar
  • J. Pauls
  • R. Voss
  1. 1.Lehrstuhl und Abteilung für UrologieJustus-Liebig-UniversitätDeutschland

Personalised recommendations