Advertisement

Seitengetrennte Isotopen-Clearance-Untersuchungen vor und nach operativen Eingriffen bei einseitiger Nephrolithiasis: Ein Beitrag zur Indikation

  • P. May
  • E. Oberhausen
Conference paper
Part of the Verhandlungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Urologie book series (VBDGUROLOGIE, volume 25)

Zusammenfassung

Die steigende Tendenz zu organerhaltenden Eingriffen bei Nephrolithiasis verlangt nicht nur eine röntgenologisch-morphologische, sondern auch eine funktionelle Betrachtungsweise, wie sie mit Hilfe seitengetrennter katheterloser Isotopen-Clearance-Kontrollen möglich ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Koch, F. F., Haase, H.: Tierexperimentelle Befunde am Gefäßsystem der Niere im Verlauf von Konkrementbildungskrisen. Vorträge 3. Wissenschaftl. Ärztetagung Nürnberg 19, 1952 (zit. aus Handbuch der Urologie, Band 10, Steinerkrankungen, Springer Verlag Berlin-Göttingen- Heidelberg 1961).Google Scholar
  2. 2.
    May, P., Kirsch, W., Oberhausen, F.: Dtsch. med. Wschr. 96, 152 (1971).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Menne, F., Hillenbrand, H. J., Conrady, S.: Z. exp. Med. 131, 544 (1959).CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Rothauge, C. F.: Die seitengetrennte quantitative Nierenfunktionsprüfung. Heidelberg: Dr. Alfred Hüthig-Verlag 1966.Google Scholar
  5. 5.
    Terhorst, B., Lutzeyer, W., Ghttenberg, V., Buss, H.: Der Einfluß der Nierenischämie auf die experimentelle Urolithiasis. 2. Jenaer Harnsteinsymposium 1972.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • P. May
    • 1
  • E. Oberhausen
  1. 1.Urologische UniversitätsklinikHomburg/SaarDeutschland

Personalised recommendations