Hilfen für die Schnell-Dokumentation

  • Paul Brandlmeier
Part of the Taschenbücher Allgemeinmedizin book series (TBALL)

Zusammenfassung

Die Eintragungen des Arztes auf der Karteikarte erfolgen in der Regel mit Handschrift. Die Eintragungen sind praktisch immer stichwortartig. In nicht wenigen Fällen wird nur die Diagnose und der topographische Sitz der Erkrankung rechts neben dem Datumeindruck notiert, z. B.

Hordeolum li OLd. Ekzem re UArm

Panaritium III li Nasenbluten li

Für diese Kurzform der Dokumentation kann von Stempeln Gebrauch gemacht werden. Der Deutsche Ärzteverlag liefert z. B. für solche Zwecke einen Satz von 19 Stempeln (System Döhrn, Abb. 13).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Knabe, H.: Der Arzt auf dem Lande und seine Helfer. Berlin: Volk und Gesundheit 1972Google Scholar
  2. 2.
    Scholer, H.: Die graphische Anamnese. Die Med. Welt 3, 112 (1959)Google Scholar
  3. 3.
    Szakolyi, A.: Anwendung von Symbolen in der Dokumentation. Inform.BI. IGAM 4, 26 (1969)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • Paul Brandlmeier

There are no affiliations available

Personalised recommendations