Advertisement

Ermüdung und Erholung vom Standpunkt der Sozialethik

  • D. v. Oppen
Conference paper

Zusammenfassung

Dieses Referat ist das einzige eines fachlichen Außenseiters, d. h. eines Nicht-Arztes in diesen Tagen. Ich verstehe den Auftrag so, daß in kurzen Strichen ein allgemeiner gesellschaftlich-ethischer Rahmen für die ärztlichen Erwägungen abgesteckt werden soil. Wegen der Kürze der Zeit beschränkt sich meine Aussage auf eine einzige These, die dann in sechs Unterthesen entfaltet wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Weber, E.: Das Freizeitproblem, S. 29. München/Basel: 1963Google Scholar
  2. 2.
    Neises, G.: Das Deutsche Mütter-Genesungswerk, in Gesundheitspolitik (Unabhängige Zeitschrift für das gesamte Gesundheitswesen) 14, 39 (1972)Google Scholar
  3. 3.
    Gremmels, Chr.: Kriterien zur Bewaltigung der Freizeit, in Theologische Perspektiven zur Freizeit und zum Freizeitverhalten, Protokoll Nr. 292, der Ev. Akademie Rheinland-Westfalen (1970)Google Scholar
  4. 4.
    Neises, G.: a.a.O. S. 45fGoogle Scholar
  5. 5.
    Herzog-Dürck, J.: Mehr Chancen fur die Wahrheit der Ehe. Radius Heft 4, 30 (1968)Google Scholar
  6. 6.
    Linde, H.: Kritik des etablierten Freizeitgeredes. Radius Heft 4, 24 (1968)Google Scholar
  7. 7.
    Linde, H.: a.a.O. S. 23Google Scholar
  8. 8.
    Linde, H.: ebendaGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1973

Authors and Affiliations

  • D. v. Oppen
    • 1
  1. 1.Marburg/LahnGermany

Personalised recommendations