Advertisement

Urlaubs- und Reiseberatung in der freien Praxis

  • S. Häussler
Conference paper

Zusammenfassung

In der Praxis des niedergelassenen Arztes gibt es 3 verschiedene typische Anlässe für eine Urlaubs- oder Reiseberatung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bayer, Pharmabüro Leverkusen: „Gesundheitszustand und Flugreise — Merkblatt für Patienten“Google Scholar
  2. 2.
    Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: „Ratschlage für Reisen in warme Länder“.Google Scholar
  3. 3.
    Deutsches Grünes Kreuz Marburg: „Reisen und gesund bleiben in südlichen Ländern und tropischen Zonen“Google Scholar
  4. 4.
    Franke, L.K.: „Fitness im Alltag“, Medizin heute. Heft 9, 523 (1972)Google Scholar
  5. 5.
    Hollmann, W.: „Präventive Kardiologie mittels körperlichen Trainings“. ASA, Heft 3, 57 (1972)Google Scholar
  6. 6.
    Klinker, L.: „Jahrezeitenrhythmus beeinflußt, Regulation in der Klimatherapie“. Medical Tribune No. 11, v. 17. III. 1972Google Scholar
  7. 7.
    Lufthansa, Richtlinien der Deutschen: „Ihr Patient ein Fluggast“, S. 29Google Scholar
  8. 8.
    Mohring, D.: „Touristikmedizin“. S. 153. Stuttgart: Thieme 1971Google Scholar
  9. 9.
    Nicola, P. de: „Das Seenklima in der Gerontologie“. ÄP. XXIII Jhrg., Nr. 80 (1971)Google Scholar
  10. 10.
    Schubert, R.: „Ärztlicher Rat für Touristen“. DAB. Heft 19, 1465 (1970)Google Scholar
  11. 11.
    Vogel, H.R.: „Muß Wintersport gefährlich sein? “ DÄB, Heft 6, 289 (1972).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1973

Authors and Affiliations

  • S. Häussler
    • 1
  1. 1.StuttgartGermany

Personalised recommendations