Einphasen- und Drehstromsynchronmaschinen

  • Lehmann
  • Ramon Geisweid

Zusammenfassung

Bei den Synchronmaschinen liegt in der Regel derjenige Teil, in dem die Spannung induziert wird, im Ständer. Deshalb sind zwischen Netzleitung und Anker (Ständerwicklung) weder Schleifringe noch Bürsten erforderlich. Dafür muß zur Erzeugung des magnetischen Flusses der Erregergleichstrom über Bürsten und Schleifringe dem Läufer (Polrad, Induktor) zugeführt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin/Heidelberg 1973

Authors and Affiliations

  • Lehmann
  • Ramon Geisweid
    • 1
  1. 1.FachhochschuleEßlingen a. N.Deutschland

Personalised recommendations