Belastbarkeit geklebter Blasenwunden im Tierexperiment

  • R. Chiari
  • B. Zinnbauer
Conference paper
Part of the Verhandlungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Urologie book series (VBDGUROLOGIE, volume 23)

Zusammenfassung

Die Blasennaht ist für jeden Urologen ein Routineeingriff. Die Möglichkeit der temporären Fistelbildung auch bei exakter, „wasserdichter“ Nahttechnik muß also nicht erst aus der Literatur belegt werden. Das gleichzeitige Bestehen verschiedener Nahtmethoden zeigt, daß keine diese Komplikation gänzlich ausschließt. Wir wollten nun prüfen, ob die Kombination der Grewebsklebung mit der Naht zu einer dauerhaften Erhöhung der Festigkeit des Blasenverschlusses führt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Berger, A., Millesi, H.: Experimentelle Untersuchungen zur Frage des Wundverschlusses durch Kleben. Chirurg. plast. reconstruct. 6, 95 (1969)Google Scholar
  2. 2.
    Bonchek, L. J., Fuchs, J. C. A., Braunwald, N. S.: Use of a cross-linked gelatin tissue adhaesive in surgery of the urinary tract. Surg. Gynec. Obstet. 125, 1301 (1967)PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Contzen, H.: Der derzeitige Stand der Gewebevereinigung durch klebende Autopolymerisate. Melsunger med. Mitteil. 42, 110 (1968)Google Scholar
  4. 4.
    Floth, H., Zinner, G.: Erweiterungsplastik der Blase mit lyophilisierter Dura. Symposium über Kunststoffe in der Chirurgie, S. 101. Innsbruck: Verlag der Wiener Medizinischen Akademie 1969.Google Scholar
  5. 5.
    Gaca, A.: Histo-acryl-Kleber bei urologischen Operationen. Symposium über Kunststoffe in der Chirurgie, S. 159. Innsbruck: Verlag der Wiener Medizinischen Akademie 1969.Google Scholar
  6. 6.
    Krause, F., Rieckert, H.: Belastbarkeit von Naht- und Klebeanastomosen am Kaninchendünndarm. Symposium über Klebstoffe in der Chirurgie, S. 131. Wien: Verlag der Wiener Medizinischen Akademie 1967.Google Scholar
  7. 7.
    Malament, M.: Experimental bladder closure with a tissue adhaesive. Invest. Urol. 3, 429 (1967).Google Scholar
  8. 8.
    Simons, E.: Gewebekleber in der Urologie. Melsunger med. Mitteil. 42,110 (1968).Google Scholar
  9. 9.
    Truss, F., Thiel, K. H.: Experimentelle Ergebnisse des nahtlosen Nierenparenchymverschlusses. Urologe 4, 139 (1965).Google Scholar
  10. 10.
    Zinner, G., Streimel, G., Gottlob, R.: Nierenparenchymveränderungen und Steinbildung nach Applikation verschiedener Klebestoff e zur Versorgung von Polresektionen. Symposium über Klebestoffe in der Chirurgie, S. 241. Wien: Verlag der Wiener Medizinischen Akademie 1967.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1971

Authors and Affiliations

  • R. Chiari
    • 1
  • B. Zinnbauer
    • 1
  1. 1.Univ.-KlinikWienÖsterreich

Personalised recommendations