Regelungsgrundschaltungen und ihre Bemessung

  • Fritz Kümmel

Zusammenfassung

Die optimale Bemessung einer Antriebsausrüstung setzt die Kenntnis der Konstanten der Regelstrecke voraus. Dem stehen aus zweierlei Gründen Schwierigkeiten entgegen. Zunächst stellen diese Konstanten keine Festwerte dar, sondern sind von verschiedenen Betriebsparametern abhängig. Zweitens sind Konstantenbestimmungen im Leistungskreis mit einem erheblichen Aufwand verbunden und deshalb oft aus wirtschaftlichen Gründen nicht möglich. Mehr oder weniger angenäherte Überschlagsrechnungen müssen dann ausreichen. Auf der anderen Seite sind die Anforderungen an die Genauigkeit der Konstantenbestimmung nicht allzu groß, da die Regler, hinsichtlich ihrer dynamischen Beschaltung, einen weiten Einstellbereich haben und, wenn wir uns nur in der Nähe der optimalen Einstellung befinden, durch Variation der Rückführung experimentell leicht weitere Verbesserungen anbringen können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 8.01
    Jötten, R.: Die Berechnung einfach und mehrfach integrierender Regelkreise der Antriebstechnik. AEG-Mitt. 52 (1962) H. 5/6, 219–231.Google Scholar
  2. 8.02
    Latzel, Wi.: Berechnung der Laststörung von drehzahlgeregelten Gleichstromantrieben mit geschachteltem Stromregelkreis. Regelungstechnik 13 (1965) 375 bis 377.Google Scholar
  3. 8.03
    Kümmel, F.: Einfluß der Stellgliedeigenschaften auf die Dynamik von einfachen Drehzahlregelkreisen. VDI-Zeitschr. 107 (1965) 1583–1589, 1755 bis 1757.Google Scholar
  4. 8.04
    Fröhr, F.: Optimierung von Regelkreisen nach dem Betragsoptimum und dem symmetrischen Optimum. Automatik 12 (1967) H. 1, 9–10, 12–14.Google Scholar
  5. 8.05
    Speth, W.: Drehzahlregelkreise mit periodischen Laständerungen oder mit elastisch gekuppelter Arbeitsmaschine. Siemens-Z. 42 (1968) H. 2, 116–122.Google Scholar
  6. 8.06
    Buxbaum, A.: Das Einschwingverhalten drehzahlgeregelter Gleichstromantriebe bei Sollwert- und Laststößen. Techn. Mitt. AEG-Telefunken 59 (1969) H. 6, 353–358.Google Scholar
  7. 8.07
    Ströle, D.: Drehzahlregelung eines Gleichstrommotors ohne Tachomaschine. Regelungstechnik 10 (1958) H. 10, 356–358.Google Scholar
  8. 8.08
    Bederke, H. J.: Drehzahlgeregelte Leonardantriebe großer Genauigkeit. Eu. M 76 (1959) 1–8.Google Scholar
  9. 8.09
    Kümmel, F.: Einfluß der Stellgliedereigenschaften auf die Dynamik von Drehzahlregelkreisen mit unterlagerter Stromregelung. Regelungstechnik 13 (1965) 227–234.Google Scholar
  10. 8.10
    Leonhard, W.: Regelkreis mit gesteuertem Stromrichter als nichtlineares Abtastproblem. ETZ-A (1965) H. 16, 513–520.Google Scholar
  11. 8.11
    Bertele, H., Düll, P., Fürnsinn, H. J.: Regelgüte-Grenzen für in Stromrichter-Achterschaltung gespeiste Umkehrantriebe. E u. M (1967) H. 10, 422–428;Google Scholar
  12. 8.11a
    Bertele, H., Düll, P., Fürnsinn, H. J.: Regelgüte-Grenzen für in Stromrichter-Achterschaltung gespeiste Umkehrantriebe. E u. M (1967) H. 11, 454–458.Google Scholar
  13. 8.12
    Krause, J.: Zur Regelgüte von Thyristor-Umkehrantrieben. Z. Messen-Steuern-Regeln 12 (1969) H. 11, 430–432.Google Scholar
  14. 8.13
    Flieger, K.: Zum dynamischen Verhalten thyristorgespeister Gleichstrom-Regelantriebe. ETZ-A (1969) H. 13, 311–316.Google Scholar
  15. 8.14
    Linckh, H.-P.: Verladebrücken und Uferentlader mit geregelten Ward-Leonard-Antrieben. Fördern und Heben (1964) 243–248.Google Scholar
  16. 8.15
    Bürskens, H.: Fortschritte bei geregelten Hebezeugantrieben. Fördern und Heben (1966) 291–296.Google Scholar
  17. 8.16
    Fritzsche, W.: Vorteile und Grenzen digitaler Drehzahlregelungen. Regelungstechnik 12 (1964) 7–11,Google Scholar
  18. 8.16a
    Fritzsche, W.: Vorteile und Grenzen digitaler Drehzahlregelungen. Regelungstechnik 12 (1964) 104–112,Google Scholar
  19. 8.16b
    Fritzsche, W.: Vorteile und Grenzen digitaler Drehzahlregelungen. Regelungstechnik 12 (1964) 159–163.Google Scholar
  20. 8.17
    Schönfeld, R.: Einfluß der Getriebelose auf Stabilität und Genauigkeit von Lagerregelkreisen. Z. Messen-Steuern-Regeln 8 (1965) H. 2, 40–43.Google Scholar
  21. 8.18
    Tiroshi, I, Ben Uri, J., Gaash, Y.: Digitale Drehzahl-Verhältnisregelung. Regelungstechnik 15 (1967) 269–273.Google Scholar
  22. 8.19
    Haberstock, F.: Entwurf und Realisierungsbedingungen schnelligkeitsoptimaler Lageregelungen. ETZ-A (1967) H. 7, 172–177.Google Scholar
  23. 8.20
    Korb, F.: Drehzahlregelter Positionierantrieb. BBC-Nachr. (1968) H. 2, 102 bis 109.Google Scholar

Copyright information

© Springer Verlag, Berlin/Heidelberg 1971

Authors and Affiliations

  • Fritz Kümmel
    • 1
  1. 1.Kelkheim/TaunusDeutschland

Personalised recommendations