Advertisement

Bemessung der Motoren

Chapter
  • 152 Downloads

Zusammenfassung

Der Entwurf eines geregelten Antriebes läßt sich, wie im Flußdiagramm Bild 6.01 gezeigt, in eine Anzahl Teilaufgaben unterteilen. Durch die Antriebsaufgabe wird zunächst die Regelgröße, der Stellbereich, die geforderte Genauigkeit und der zulässige Störgrößeneinfluß
bestimmt. Neben der Nennleistung ist die auftretende Überlast zu berücksichtigen. Schließlich sind die Einspeiseverhältnisse zu beachten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 6.01
    Lenz, J., Schliephake, G., Schoele, B.: Die einstellbaren Lastkennlinien bei stromrichtergespeisten Antrieben mehrgerüstiger Kaltwalzwerke. VDE-Fachber. 21 (1960) 1107–1112.Google Scholar
  2. 6.02
    Keve, Th.: Regeleigenschaften von Gleichstromantrieben in Leonardschaltung und ihre Wachstumsgesetze. Conti Elektro-Berichte (1960) 163 bis 272.Google Scholar
  3. 6.03
    Lindemann, F., Pawelski, O.: Betriebsmessungen an einem Vierwalzen-Umkehrgerüst zum Kaltwalzen von Breitband. Stahl und Eisen 84 (1964) H. 7, 403–410.Google Scholar
  4. 6.04
    Nürnberg, W., Ludwig, G.: Meßtechnische Erfahrungen bei Untersuchungen an einer Kaltwalz-Umkehrstraße. Stahl und Eisen 84 (1964) H. 7, 411–420.Google Scholar

Copyright information

© Springer Verlag, Berlin/Heidelberg 1971

Authors and Affiliations

  1. 1.Kelkheim/TaunusDeutschland

Personalised recommendations