Advertisement

Erholung, Rekristallisation und Kornwachstum

  • Ulrich Zwicker
Part of the Reine und angewandte Metallkunde in Einzeldarstellungen book series (METALLKUNDE, volume 21)

Zusammenfassung

Untersuchungen über Erholungsvorgänge bei Titan werden dadurch erschwert, daß bei den in Frage kommenden Temperaturen die zu messenden Eigenschaften außer von dem Verformungsgrad und der Korngröße, auch von der Anordnung und dem Bindungszustand von Beimengungen wie z.B. Sauerstoff, Stickstoff, Wasserstoff und Eisen beeinflußt werden. Nach einer halbstündigen Glühung von Titan technischer Reinheit (vgl. Abb. 10.11, S. 228), das um 30% verformt wurde, findet man eine erste Erweichungsstufe bei etwa 350 °C und eine zweite Erweichungsstufe bei etwa 600 °C [O1]. Bei der Messung des elektrischen Widerstandes kann der Ausgangswert, der vor der Kaltverformung vorhanden war, bereits bei einer Temperatur unter 400 °C wieder erreicht werden, während bei Temperaturen von 500–550 °C ein Minimum des Widerstandes im Laufe der Auslagerung gefunden wird [M 93]. Man darf annehmen, daß die Vorgänge bei 400 °C einer Erholung zuzuschreiben sind, wobei allerdings ein Teil der Eigenschaftsänderungen auch von Diffusions Vorgängen der Einlagerungsatome verursacht werden kann. Für Spannungsfreiglühen wird deshalb ¼-4 h bei 600–480 °C empfohlen [M 72].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin/Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • Ulrich Zwicker
    • 1
  1. 1.Institut für Werkstoffwissenschaften II (Werkstoffkunde und Technologie der Metalle)Technische Fakultät der Universität Erlangen-NürnbergDeutschland

Personalised recommendations