Technisch wichtige ternäre Systeme

  • Ulrich Zwicker
Part of the Reine und angewandte Metallkunde in Einzeldarstellungen book series (METALLKUNDE, volume 21)

Zusammenfassung

Bis 1963 untersuchte, technisch wichtige ternäre Systeme [M 89] sind weitgehend in der Zusammenfassung wiedergegeben. Die meisten technischen Legierungen enthalten mehr als ein Legierungselement und einige Legierungen zwei Zusatzelemente, so daß in diesen Fällen die Gleichgewichtszustände durch ternäre Systeme beschrieben werden können. Neben den gewollten Zusätzen enthalten Legierungen häufig Einlagerungselemente wie Sauerstoff, Stickstoff oder Wasserstoff. Diese verändern auch in kleinen Mengen die Gleichgewichtstemperaturen. So können bei Sauerstoff- oder stickstoffhaltigen Legierungen bei Gehalten von etwa 0,1% die β(α + β)-Gleichgewichtstemperaturen um etwa 100 °C zu höheren Temperaturen verschoben (vgl. Abb. 8.9, S. 162 und Abb. 8.10, S. 163) und durch entsprechende Gehalte an Wasserstoff um die gleiche Temperaturspanne gesenkt werden (vgl. Abb. 12.14, S. 351). Ein Gehalt an derartigen Beimengungen verändert deshalb die Gleichgewichtstemperaturen. Da Silber, Kupfer und Aluminium in Loten für Titan und Titanlegierungen verwendet werden, sind auch die entsprechenden Systeme mit aufgenommen worden. Homogene Legierungen sind mit einem offenen Kreis, zweiphasige Legierungen mit einem halb ausgefüllten Kreis und dreiphasige Legierungen mit einem offenen Dreieck gekennzeichnet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin/Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • Ulrich Zwicker
    • 1
  1. 1.Institut für Werkstoffwissenschaften II (Werkstoffkunde und Technologie der Metalle)Technische Fakultät der Universität Erlangen-NürnbergDeutschland

Personalised recommendations