Vom Leben im Wasser zum Leben der Gewässer

  • August Thienemann
Part of the Verständliche Wissenschaft book series (VW, volume 55)

Zusammenfassung

In den ersten beiden Jahrzehnten unseres Jahrhunderts wandte sich das Interesse der Forscher immer mehr der Lebewelt der Binnengewässer zu. War es zuerst vorwiegend das Plankton, d. h. die Welt der meist mikroskopisch kleinen Pflanzen und Tiere, die in der freien Wassermasse unserer Seen und Teiche schweben, so wurde doch bald auch die Tierwelt berücksichtigt, die zwischen den Pflanzen und am und im Boden der stehenden wie fließenden Gewässer lebt. Und es wurde immer klarer, daß gewisse, grundlegende Unterschiede zwischen den Organismen der Gewässer und denen des festen Landes und der Luft bestehen. Man konnte es wagen, von der Hydrobiologie, d. h. der Lehre vom Leben im Wasser, als einer selbständigen Wissenschaft zu sprechen. Denn es gibt eine Anzahl lebenswichtiger Eigenschaften, die im Wasser und auf dem Lande bzw. in der Luft grundverschieden sind. Hierfür einige Beispiele.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag OHG 1955

Authors and Affiliations

  • August Thienemann
    • 1
    • 2
  1. 1.Hydrobiologischen AnstaltMax-Planck-Gesellschaft zu PlönDeutschland
  2. 2.Hydrobiologie an der Universität KielDeutschland

Personalised recommendations