Advertisement

Das Verhalten der Gewässer gegenüber den fluterzeugenden Kräften. Erklärung der Gezeitenentstehung

  • Albert Defant
Chapter
  • 32 Downloads
Part of the Verständliche Wissenschaft book series (VW, volume 49)

Zusammenfassung

Wenn man die Wirkungen des Systems der fluterzeugenden Kräfte von Mond und Sonne auf die drei Schichten im Aufbau der Erde, d. i. auf die Wassermassen der Meere, auf die Luftmassen der Atmosphäre und auf die Massen der Erdfeste untersuchen will, dann muß man sich darüber klar sein, daß diese Kräfte für ein gegebenes Volumen dieser Medien nicht gleich groß sind. Die fluterzeugenden Kräfte sind wie die Newtonschen Anziehungskräfte proportional der Masse des anziehenden Gestirns, also des Mondes oder der Sonne, aber auch proportional der angezogenen Masse. Sie sind somit um so größer, je größer die Masse auf der Erde ist, die der Flutkraft unterliegt. Betrachtet man jeweils die Masse eines Liters = 1000 cm3 der drei Schichten, so sind diese Massen recht verschieden. Die Masse eines Liters der Gesteine der Erdkruste wiegt etwa 2,5 kg, die Masse eines Liters Meerwassers etwa r kg, die Masse eines Liters Luft nur etwas mehr als 1 g. Die fluterzeugenden Kräfte auf 1000 cm3 der drei Medien im Aufbau der Erde verhalten sich somit wie 2,5: 1: 0,001. In der Atmosphäre der Erde werden die Wirkungen der fluterzeugenden Kräfte etwa 1000 mal kleiner zu erwarten sein als in den Ozeanen, wenn wir etwas roh annehmen wollen, daß die Beweglichkeit dieser beiden Medien ungefähr gleich groß ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag OHG 1953

Authors and Affiliations

  • Albert Defant
    • 1
  1. 1.InnsbruckÖsterreich

Personalised recommendations