Advertisement

Ist unser Plombenmaterial biologisch inaktiv?

  • W. Ehrich
Part of the Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft book series (OPHTHALMOLOG, volume 74)

Zusammenfassung

Bei Netzhautoperationen wurden früher Plomben aus Polyvinylalkohol verwendet. Sie mußten häufiger wieder entfernt werden als die heutigen Plomben aus Siliconkautschuk. Wir vermuten, daß die biologische Verträglichkeit weitgehend abhängig von dem verwendeten Kunststoffmaterial ist. Chemische, physikalische und physikalisch-chemische Methoden sind offensichtlich zu grob, um biologische Unverträglichkeiten von Kunststoffen festzustellen. Deshalb muß man eine biologische Arbeitsmethode wählen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Choyce, D.: Intra-cameral and intra-corneal implants. Trans. Ophthal. Soc. U. K. 86, 507–525 (1967).Google Scholar
  2. Doden, W., Schmitt, H.: Veränderungen an Kunststoff-Fäden nach langer Verweildauer im Hornhautgewebe. Klin. Mbl. Augenheilk. 164, 155–159 (1974).PubMedGoogle Scholar
  3. Dohlman, C. H., Refojo, M.F., Rose, J.: Synthetic polymers in corneal surgery. Amer. Arch. Ophthalm. 77, 252–257 (1967).CrossRefGoogle Scholar
  4. Domke, H., Schmidt, G.: Tierexperimentelle Untersuchungen über die Verträglichkeit von Kunststoffimplantaten in der Hornhaut. In: Augenheilkunde in Forschung und Praxis Hrsg. K.-E. Krüger und N. Tost, S. 182–183, Halle (Saale): 1972.Google Scholar
  5. Ehrich, W.: Abheilungsverzögerungen des Hornhautepithels durch Siliconöl. Albrecht v. Graefes Arch. klin. exp. Ophthal 191, 109–120 (1974).Google Scholar
  6. Ehrich, W.: Untersuchungen zur Verträglichkeit von Kontaktlinsenmaterialien. In: Einführungs-und Fortbildungsvorträge der Allerheiligentagungen, Wiesbaden 1966–1973, Arbeitskreis Kontaktlinsen im Berufsverband der Augenärzte Deutschlands, Düsseldorf 1976.Google Scholar
  7. Ehrich, W.: Zur biologischen Testung von Kontaktlinsenmaterial — Vor-und Nachteile verschiedener Arbeitsmethoden. 5. Ann. Gen. Meet. Vienna 1975. European contact lens Soc. Ophthal.Google Scholar
  8. Igersheimer, J.: Das Auge als Experimentalorgan zur Aufklärung und Differenzierung infektiöser Prozesse. In: Handbuch der biologischen Arbeitsmethoden Hrsg. E. Abderhalden/Abt. VIII, Teil 2, Seite 610 und Seite 624–625, Berlin und Wien: Urban & Schwarzenberg 1927.Google Scholar
  9. Mester, U., Roth, K., Dardenne, U.: Versuche mit 2-Hydroxy-aethyl-methacrylat-Linsen als Keratophakiematerial. Ber. dtsch. Ophthal. Ges. 72, 326–329 (1972).CrossRefGoogle Scholar
  10. Schmitt, H., Doden, W.: Mikroskopische und bakteriologische Untersuchungen an Kunststoff-Fäden nach längerer Verweildauer im Hornhautgewebe. Klin. Mbl. Augenheilk. 161, 654–658 (1972).PubMedGoogle Scholar
  11. Stone, W. J., Herbert, E.: Experimental Study of Plastic Materiales Replacement of the cornea; A preliminary Report. Amer. J. ophthalm. 36, II, 168–173 (1953).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1977

Authors and Affiliations

  • W. Ehrich
    • 1
  1. 1.AugenklinikUniversität des SaarlandesHomburgDeutschland

Personalised recommendations