Glomustumoren am Auge

  • R. Stangl
Conference paper
Part of the Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft book series (OPHTHALMOLOG, volume 74)

Zusammenfassung

Glomustumoren wurden erstmals von Masson (1924) ausführlich beschrieben, wenngleich schon Morgagni (1761) auf deren Existenz hingewiesen hatte. Sie sind trotz ihrer Seltenheit allgemein gut bekannt. Der Grund dafür mag in ihrem eigentümlichen, vorzugsweise subungualen Vorkommen liegen. Daneben können heftige Schmerzattacken nach Berührung und Kältereiz auftreten. Erst unlängst haben Timm und Flögel (1975) in ihrer Mitteilung auch eindrucksvolle Beispiele aus der Literatur angeführt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bruno, G.: Su un raro caso di tumori glomici multipli. Rass. ital. Ottal. 35, 311 (1967).Google Scholar
  2. Jensen, O.A.: Glomus Tumor (Glomangioma) of the eyelid. Arch. Ophthal. (Chic.) 73, 511 (1965).CrossRefGoogle Scholar
  3. Jensen, O.A.: Palpebral glomus tumour. Acta Ophthal. (Kbh.) 3, 464 (1967).Google Scholar
  4. Kirby, D.B.: Neuro-myo-arterial glomustumor in the eyelid. Arch. Ophthal. (Chic.) 25, 228 (1941).CrossRefGoogle Scholar
  5. Masson, P.: Le glomus neuro-myo-arteriel des gegions tactiles et ses tumeurs. Lyon chir. 21, 257 (1924).Google Scholar
  6. Morgagni, G.: De sedibus et causis morborum (1761).Google Scholar
  7. Mortada, A.: Glomangioma of the Eyelid. Brit. J. Ophthal. 47, 697 (1963).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. Robin, A., Loubet, R., Chaput, A.: Tumeur glomique de la paupiere. Bull. Soc. Ophthal. Fr. 68, 885 (1968).Google Scholar
  9. Timm, G., Flögel, K.: Glomustumoren der Augenlider. Klin. Mbl. Augenheilk. 166, 196 (1975).PubMedGoogle Scholar
  10. Zolog, N.: Glomustumor der Prälakrimalgegend. Klin. Mbl. Augenheilk. 149, 347 (1966).PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1977

Authors and Affiliations

  • R. Stangl
    • 1
  1. 1.Universitäts-Augenklinik HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations