Advertisement

Systemtheoretische Untersuchungen zur Pupillendynamik

  • D. Varjú
Chapter
Part of the Symposion der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft book series (OPH.GES.)

Zusammenfassung

Der Lichtreflex der Irismuskulatur höherer Vertebraten ist ein klassisches Beispiel selbsttätiger biologischer Regelungsvorgänge. Mit zunehmender Umwelthelligkeit kontrahiert sich der Musculus sphincter pupillae und verkleinert das Sehloch, wodurch die retinale Beleuchtungsstärke wieder reduziert wird. Während bei niederen Vertebraten die Verkleinerung der Pupille auch dann erfolgt, wenn nur die Iris und nicht die Netzhaut vom Licht bestrahlt wird (s. z. B. Campenhausen, 1963), konnte meines Wissens bei höheren Wirbeltieren keine direkte Lichtempfindlichkeit der Irismuskulatur nachgewiesen werden; für die lichtabhängigen Reaktionen der Pupille dieser Organismen ist allein die retinale Beleuchtungsstärke maßgebend. Der Kontraktionszustand der Irismuskulatur wird durch nervöse Signale gesteuert, die entlang der pupillomotorischen Bahn von der Netzhaut über das Mittelhirn zu der Iris gelangen. Die Reflexbahn der Lichtreaktion besitzt somit alle Merkmale eines einfachen Regelkreises mit der Retina als Fühler, dem pupillomotorischen Zentrum als Regler und der Iris als Stellglied, ungeschadet der Tatsache, daß das pupillomotorische Zentrum und die Iris selbst unter dem Einfluß weiterer Teile des Zentralnervensystems stehen. Es war vermutlich R. Wagner (1954), der zuerst auf diese Analogie hingewiesen und die Anwendung regeltheoretischer Untersuchungsmethoden auch für diesen biologischen Regelkreis empfohlen hatte. Die zentralen Einflüsse, die die Abhängigkeit der Pupillengröße von verschiedenen sensorischen Reizen, von psychischen Vorgängen und von Veränderungen des vegetativen Tonus bewirken, können neben den Veränderungen der retinalen Beleuchtungsstärke als weitere Störgrößen angesehen werden, die bei der Untersuchung des Lichtreflexes nach Möglichkeit auszuschalten oder zumindest konstant zu halten sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baker, F. H.: Pupillary response to double-pulse Stimulation; a study of nonlinearity in the human pupil system. J. Opt. Soc. Amer. 53, 1430–1436 (1963).CrossRefGoogle Scholar
  2. Campenhausen, C. von: Quantitative Beziehungen zwischen Liehtreiz und Kontraktion des Musculus sphincter pupillae vom Scheibenzüngler (Discoglossus pictus). Kybernetik 1, 249–267 (1963).Google Scholar
  3. Furman, G. G.: Comparison of models for subtractive and shunting lateral inhibition in receptor-neuron fields. Kybernetik 2, 257–274 (1965).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. Hornung, J.: Über den statischen Regelfaktor der menschlichen Pupille. Kybernetik 3, 93–98 (1966).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. Hornung, J., Stegemann, J.: Ein nichtlineares kybernetisches Modell für die Pupillenreaktion auf Licht. Z. Biol. 114, 25–48 (1963).PubMedGoogle Scholar
  6. Lowenstein, O.: Alternating contraction anisocoria. Arch. Neurol. Psychiat. (Chic.) 72, 742–757 (1954).Google Scholar
  7. Lowenstein, O.: Pupillary reflex shapes and topical clinical diagnosis. Neurology (Minneap.) 5, 631–644 (1955).Google Scholar
  8. Reeves, P.: The response of the average pupil to various intensities of light. J. Opt. Soc. Amer. 4, 35–43 (1920).CrossRefGoogle Scholar
  9. Stegemann, J.: Über den Einfluß sinusförmiger Leuchtdichteänderungen auf die Pupillenweite. Pflügers Arch. ges. Physiol. 264, 113–122 (1957).CrossRefGoogle Scholar
  10. Varjú, D.: Der Einfluß sinusförmiger Leuchtdichteänderungen auf die mittlere Pupillenweite und auf die subjektive Helligkeit. Kybernetik 2, 33–43 (1964a).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. Varjú, D.: Pupillenreaktionen auf sinusförmige Leuchtdichteänderungen (Der Einfluß der relativen Phasenlage auf die mittlere Pupillenweite bei binocularer Modulation der retinalen Beleuchtungsstärke). Kybernetik 2, 124–127 (1964b).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  12. Varjú, D.: Nervöse Wechselwirkung in der pupillomotorischen Bahn des Menschen. I. Unterschiede in den Pupillenreaktionen auf monoculare und binoculare Lichtreize. Kybernetik 3, 203–214 (1967a).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  13. Varjú, D.: Nervöse Wechselwirkung in der pupillomotorischen Bahn des Menschen. II. Ein mathematisches Modell zur quantitativen Beschreibung der Beziehungen zwischen den Reaktionen auf monoculare und binoculare Lichtreize. Kybernetik 3, 214–226 (1967b).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  14. Varjú, D.: Human pupil dynamics. In: Processing of Optical Data by Organisms and Machines. Edited by W. Reichardt. Academic Press, 442–464 (1969a).Google Scholar
  15. Varjú, D.: Signalübertragung in Organismen und technischen Systemen. Stud. Generale 22, 1–29 (1969b).Google Scholar
  16. Wagner, R.: Probleme und Beispiele biologischer Regelung. Stuttgart, Thieme (1954).Google Scholar

Copyright information

© J. F. Bergmann, München 1973

Authors and Affiliations

  • D. Varjú
    • 1
  1. 1.TübingenDeutschland

Personalised recommendations