Advertisement

Registrierung der Pupillenweite und Pupillenbewegung mit Hilfe der IR-Photokymographie

  • A. Castenholz
Part of the Symposion der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft book series (OPH.GES.)

Zusammenfassung

Unter dem Begriff Pupillo-Kymographie lassen sich in Analogie zur Röntgen-Kymographie (Stumpf, 1941, 1951) und Mikrokymographie (Castenholz, 1967, 1969) speziellere photographische Registrierverfahren für die Pupille zusammenfassen, die auf dem Gebrauch von Spaltblenden und kontinuierlichen Blendenbzw. Filmtransportmechanismen basieren. Im Prinzip ergeben sich somit zwei verschiedene Arten photokymographischer Registrierung, je nachdem, ob während der Belichtung der Film hinter einer feststehenden Spaltblende oder umgekehrt die Spaltblende vor dem feststehenden Film bewegt wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alfonso, G. F.: Pupillometria all’infrarosso mediante convertitore d’immagini. Riv. otoneur-oftal. 38, 595–604 (1963).Google Scholar
  2. Bellarminoff, L.: Anwendung der graphischen Methode bei Untersuchung der Pupillenbewegung. Photocoreograph. Untersuchungen am Katzen-und Kaninchenauge. P. Arch. ges. Physiol. 37, 107–122 (1885).CrossRefGoogle Scholar
  3. Castenholz, A.: Mikrokymographie — ein Verfahren zur Registrierung von Bewegungsvorgängen im mikroskopischen Bereich. Z. wiss. Mikrosk. 68, 193–207 (1967).Google Scholar
  4. Castenholz, A.: Eine neue Methode zur Beobachtung und Registrierung der Pupillenbewegungen (Pupillo-Kymographie) im Infrarotlicht. A. v. Graefes Arch. klin. exp. Ophthal. 175, 100–110 (1968).CrossRefGoogle Scholar
  5. Castenholz, A.: Microkymography and its applications in microcirculatory investigations. Adv. in Microcirculation 2, 24–36 (S. Karger) 1969.Google Scholar
  6. Dolének, A.: Our model of pupilloscope and pupillograph. Csl. ofthal. 14, 411–415 (1958).Google Scholar
  7. Dogiel, J.: Die Beteiligung der Nerven an den Schwankungen der Pupillenweite. Arch. f. d. ges. Physiol. 56, 500 (1894).CrossRefGoogle Scholar
  8. Garten, S.: Beiträge zur Kenntnis des zeitlichen Ablaufes der Pupillenreaktion nach Verdunklung. P. Arch. ges. Physiol. 68, 68–94 (1897).CrossRefGoogle Scholar
  9. Fuchs, A.: Die Messung der Pupillengröße und Zeitbestimmung der Lichtreaktion der Pupille bei einzelnen Psychosen und Krankheiten. Jahrbücher f. Psychiatrie p. 326 (1903).Google Scholar
  10. Löwenstein, O.: Über eine Methode zur kinematographischen Darstellung der Pupillenphänomene und den Ablauf einiger Pupillenreflexe. Zentralbl. ge. Neurol. u. Psychiat. 45, 300–301 (1926).Google Scholar
  11. Machemer, H.: Beiträge zur Physiologie und Pathologie der Pupille. I. Mitt. Eine kinematographische Methode zur Pupillenmessung und Registrierung der Irisbewegungen. Klin. Monatsbl. f. Augenheilk. 91, 302–316 (1933).Google Scholar
  12. Feleška, M.: A pupillograph based on an infrared light convertor. Csl. Ofthal. 14, 399–410 (1958).Google Scholar
  13. Petersen, P.: Die Fupillographie und das Fupillogramm. Eine methodische Studie. Acta physiol. Scand. (Stockh.). 37, Supp. 125, 1–141 (1956).Google Scholar
  14. Stumpf, P.: Die Röntgenkymographie und ihre Technik. In: Albers-Schönberg, Röntgentechnik, Hersg. R. Grashey, Thieme, Leipzig, Bd. I. S. 593–620 (1941).Google Scholar
  15. Stumpf, P.: Kymographische Röntgendiagnostik. Thieme-Verlag, Stuttgart (1951).Google Scholar

Copyright information

© J. F. Bergmann, München 1973

Authors and Affiliations

  • A. Castenholz
    • 1
  1. 1.Marburg/LahnDeutschland

Personalised recommendations