Advertisement

Kopfschmerzen — Prinzipien von Diagnostik und Therapie

  • J. Strube
Conference paper
Part of the Refresher Course Aktuelles Wissen für Anästhesisten book series (REFRESHER COUR, volume 23)

Zusammenfassung

Kopfschmerzen sind eine Volkskrankheit. Nach einer epidemiologischen Untersuchung von Goebel (1993) leiden in ihrem Leben ca. 70 % der deutschen Bevölkerung an anfallsweisen oder chronischen Kopfschmerzen (ca. 38 % Spannungskopfschmerz, ca. 27,5 % Migräne, ca. 5,6 % andere Kopfschmerzen). Die Verteilung innerhalb der BRD ist weitgehend homogen. Auch innerhalb der westlichen Industrienationen besteht große Ähnlichkeit in der Verbreitung des Kopfschmerzproblems. Hochgerechnet auf die deutsche Bevölkerung würde dieses ca. 54 Millionen Menschen mit Kopfschmerzen entsprechen. Die Geschlechtsverteilung liegt dabei insgesamt bei etwa 1:1 (52 % Frauen, 48 % Männer).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Arbeitsgruppe Schmerztherapie des Bundesministeriums für Gesundheit (1995) Therapeutische Versorgung von Kopfschmerz, Rückenschmerz und Tumorschmerz - Vorschläge für LeitlinienGoogle Scholar
  2. 2.
    Bogduk N (1989) Cervical causes of headache. Cephalgia 9 (Suppl 10), 172–173Google Scholar
  3. 3.
    Clark GT, Sakai S, Merrill R, Flack VF, McCreary C (1995) Cross-correlation between stress, pain, physical activity and temporalis muscle EMG in tension-type headache. Cephalgia 15, 511–518CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Conrad, I (1996) Differentialtherapie chronischer Kopf- und Gesichtsschmerzen. Niedersächsisches Ärzteblatt 69, 14–24, Heft 6Google Scholar
  5. 5.
    Ensink FB, Soyka D. (Herausgeber) (1994) Migräne: Aktuelle Aspekte eines altbekannten Leidens. Springer-Verlag Berl in HeidelbergGoogle Scholar
  6. 6.
    Glaeske G (1996) Wieviel Mißbrauch? Anwendung von Schmerz- und Migränemitteln in Zahlen. Münch Med Wochenschr 138, 520–522Google Scholar
  7. 7.
    Göbel H (1997) Die Kopfschmerzen. Springer-Verlag Berl in HeidelbergGoogle Scholar
  8. 8.
    Headache Classification Committee of the International Headache Society (1998) Classification and diagnostic criteria for headache disorders, cranial neuralgias and facial pain. Cephalgia 8, 1–96Google Scholar
  9. 9.
    Jansen J, Rama B, Markakis E, Hildebrandt J (1989) Halbseitenkopfschmerz. Ausdruck einer oberen cervikalen Radikulopathie. Münch Med Wochenschr 131, 289–293Google Scholar
  10. 10.
    Pfaffenrath V (1988) Was ist gesichert in der Therapie? Der chronische Kopfschmerz - Spannungskopfschmerz und Schmerzmittelmißbrauch. Acris VerlagGoogle Scholar
  11. 11.
    Pöllmann W, Keidel M, Pfaffenrath V (1996) Kopfschmerzen und die Halswirbelsäule. Nervenarzt 67, 821–836PubMedCrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Soyka D, Diener HC, Pfaffenrath V, Gerber WD, Ziegler A (1992) Therapie und Prophylaxe der Migräne. Überarbeitete Empfehlungen der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft. Münch Med Wochenschr 134, 35–51 )Google Scholar
  13. 13.
    Strumpf M, Zenz M (1994) Kopfschmerzen. Deutsches Ärzteblatt 91, A-1626–1634, Heft 22 /23Google Scholar
  14. 14.
    Wilkinson M, Pfaffenrath V, Schoenen J, Diener HC, Steiner T (1995) Migraine and cluster headache - their management with Sumatriptan: a critical review of the current clinical experience. Cephalgia 15: 337–357CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • J. Strube

There are no affiliations available

Personalised recommendations