Advertisement

Arbeitswissenschaft und Organisationsentwicklung

  • Gunther Reinhart
  • Udo Lindemann
  • Joachim Heinzl

Zusammenfassung

Die bisher in diesem Buch beschriebenen Strategien, Methoden und Werkzeuge des Qualitätsmanagements stellen hohe Anforderungen an den Menschen. Das nachfolgende Kapitel setzt sich daher mit der Frage auseinander, von welchen Faktoren qualitätsförderliches Handeln determiniert wird und mit welchen humanzentrierten Methoden der Mensch bei der Erfüllung der an ihn gestellten Anforderungen unterstützt werden kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu Kapitel 8

  1. 8.1
    Taylor, W. F. (1919) The Principles of Scientific Management. Raben, MünchenGoogle Scholar
  2. 8.2
    Ulich, E (1994) Arbeitspsychologie. Schaeffer-Poeschel, StuttgartGoogle Scholar
  3. 8.3
    Reinhart, G.; Lindemann, U.; Heinzl, J. (1995) Qualitätsmanagement — Qualität im Produktlebenszyklus. Skriptum zur gleichnamigen Vorlesung. Eigenverlag, MünchenGoogle Scholar
  4. 8.4
    von Rosenstiel, L. (1992) Grundlagen der Organisationspsychologie. Schaeffer-Poeschel, StuttgartGoogle Scholar
  5. 8.5
    Herzberg, F.; Mausner, B.; Snyderman, B. (1959) The Motivation to work. Wiley & Sons, New YorkGoogle Scholar
  6. 8.6
    Neuberger, O. (1974) Theorien der Arbeitszufriedenheit. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  7. 8.7
    Neuberger, O. (1974) Messung der Arbeitszufriedenheit. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  8. 8.8
    Maslow, A. H. (1954) Motivation and personality. Harper, New YorkGoogle Scholar
  9. 8.9
    Albert, H. (1995) Einsatz und Wirkung eines qualitäts- und leistungsorientierten Anreiz- und Motivationssystems. In Reinhart, G.; Milberg, J. (Hrsg.) Qualitätsmanagement — der Weg ist das Ziel. Utz, MünchenGoogle Scholar
  10. 8.10
    Neuberger, O. (1978) Führung. In Mayer, A. (Hrsg.) Organisationspsychologie. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  11. 8.11
    Weinert, A. B. (1989) Führung und soziale Steuerung. In Roth, E. (Hrsg.) Grundlagen der Organisationspsychologie. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  12. 8.12
    Jochum, E. (1993) Laterale Führung und Zusammenarbeit — Der Umgang mit Kollegen. In v. Rosenstiel, L.; Regnet, E.; Domsch, M. (Hrsg.) Führung von Mitarbeitern. Schaeffer-Poeschel, StuttgartGoogle Scholar
  13. 8.13
    Hauser, E. (1993) Coaching von Mitarbeitern. In v. Rosenstiel, L.; Regnet, E.; Domsch, M. (Hrsg.) Führung von Mitarbeitern. Schaeffer-Poeschel, StuttgartGoogle Scholar
  14. 8.14
    Wunderer, R. (1987) Laterale Kooperation als Führungsaufgabe. In Kieser, A.; Reber, G.; Wunderer, R. (Hrsg.) Handwörterbuch der Führung. Schaeffer-Poeschel, StuttgartGoogle Scholar
  15. 8.15
    Merei, F. (1949) Group, leadership and institutionalization. Human relationsGoogle Scholar
  16. 8.16
    Pohl, Chr. (1991) Gruppenarbeit und Qualifizierung für die Montage der Zukunft. In Seitz, D. (Hrsg.) Qualifizierung und Personalentwicklung. Rationalisierungs-Kuratorium der Deutschen Wirtschaft e.V., EschbornGoogle Scholar
  17. 8.17
    Küpper, H.-U. (1981) Ablauforganisation. Gustav Fischer, Stuttgart, New YorkGoogle Scholar
  18. 8.18
    Wiswede, G. (1977) Rollentheorie. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  19. 8.19
    Wahren, H.-K. E. (1992) Gruppen- und Teamarbeit im Unternehmen. De Gruyter, Berlin, New YorkGoogle Scholar
  20. 8.20
    Zink, K. J.; Schick, G. (1987) Quality Circles. Hanser, MünchenGoogle Scholar
  21. 8.21
    Antoni, C.; Bungard, W. (1989) Quality Circles im Büro-, Verwaltungs- bzw. Angestelltenbereich. Deutscher Quality-Circle-Kongreß, MannheimGoogle Scholar
  22. 8.22
    Bungard, W. (1991) Qualitätszirkel — Ein soziotechnisches System auf dem Prüfstand. MannheimGoogle Scholar
  23. 8.23
    Womack, J.P.; Jones, D.T.; Roos, D. (1991) Die zweite Revolution in der Automobilindustrie. Konsequenzen aus der weltweiten Studie des MIT. Campus, Frankfurt a. M.Google Scholar
  24. 8.24
    Kummetsteiner, G. (1994) 3D-Bewegungssimulation als integratives Hilfsmittel zur Planung manueller Montagesysteme. TU-München, iwb-Forschungsberichte Band 66. Springer Verlag, Heidelberg Berlin New YorkGoogle Scholar
  25. 8.25
    Milberg, J.; Reinhart, G. (Hrsg.) 3D-Simulation: schneller, sicherer und kostengünstiger zum Ziel. Seminarberichte/Iwb, Institur für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften; Band 10. Herbert Utz Verlag Wissenschaft, MünchenGoogle Scholar
  26. 8.26
    Koestler, A. (1989) The Ghost in the Machine. Arkana BooksGoogle Scholar
  27. 8.27
    Fuchs, J. (1994) Das Unternehmen — lebender Organismus oder tote Institution. In: Fuchs, J. (Hrsg): Das biokybernetische Modell — Unternehmen als Organismen. Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  28. 8.28
    Kühnle, H. et al. (1995) Produzieren im turbulenten Umfeld. In: Warnecke, H.J. (Hrsg) Aufbruch zum Fraktalen Unternehmen — Praxisbeispiele für neues Denken und Handeln. Springer, Heidelberg Berlin New YorkGoogle Scholar
  29. 8.29
    Warnecke, H.J. (1993) Revolution der Unternehmenskultur — das Fraktale Unternehmen. Springer, Heidelberg Berlin New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • Gunther Reinhart
    • 1
  • Udo Lindemann
    • 2
  • Joachim Heinzl
    • 3
  1. 1.LS für WerkzeugmaschinenTU MünchenAschheimDeutschland
  2. 2.LS für Konstruktion im MaschinenbauTU MünchenMünchenDeutschland
  3. 3.LS für Feingerätebau und GetriebelehreTU MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations