Advertisement

Produktentwicklung

  • Gunther Reinhart
  • Udo Lindemann
  • Joachim Heinzl

Zusammenfassung

Steigender Wettbewerbsdruck hinsichtlich Zeit, Kosten und Qualität erfordert bei immer komplexeren Produkten effektive und effiziente Entwicklungsprozesse, die durch Konstruktions- und Organisationsmethoden unterstützt werden. In der Produktentwicklung werden ca. 60–80% [4.1] der Produktkosten, -qualität sowie auch alle anderen Produkteigenschaften festgelegt. Fehler oder Unzulänglichkeiten besonders in den frühen Phasen der Entwicklung und Konstruktion treten oft erst in den folgenden Phasen der Produktentstehung in Erscheinung. Dabei steigen die Kosten für die Beseitigung dieser Fehler oder Schwachstellen nach der Zehnerregel (vgl. Abbildung 3.4) von Phase zu Phase exponentiell an. Wegen der wachsenden Bedeutung eines frühen Markteintritts, immer kürzeren Entwicklungszeiten und kürzeren Zeitspannen zwischen zwei Modellwechseln, wird der Fehlervermeidung sowie der Beherrschung von Unzulänglichkeiten eine besondere Bedeutung zugemessen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu Kapitel 4

  1. 4.1
    Ehrlenspiel, K. (1995) Integrierte Produktentwicklung: Methoden für Prozeßorganisation, Produkterstellung und Konstruktion. Hanser, MünchenGoogle Scholar
  2. 4.2
    Ehrlenspiel, K. (1995) Integrierte Produktentwicklung: Methoden für Prozeßorganisation, Produkterstellung und Konstruktion. Hanser, MünchenGoogle Scholar
  3. 4.3
    Pahl, G.; Beitz, W. (1993) Konstruktionslehre: Methoden und Anwendung, 3. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  4. 4.4
    Ehrlenspiel, K. (1995) Integrierte Produktentwicklung: Methoden für Prozeßorganisation, Produkterstellung und Konstruktion. Hanser, MünchenGoogle Scholar
  5. 4.5
    Daenzer, W. E. (Hrsg.) (1988) Systems Engineering: Leitfaden zur methodischen Durchführung umfangreicher Planungsvorhaben. 6. Aufl. Industrielle Organisation, ZürichGoogle Scholar
  6. 4.6
    Ehrlenspiel, K. (1995) Integrierte Produktentwicklung: Methoden für Prozeßorganisation, Produkterstellung und Konstruktion. Hanser, MünchenGoogle Scholar
  7. 4.7
    VDI-Richtlinie 2221 (1993) Methodik zum Entwickeln und Konstruieren technischer Systeme und Produkte. VDI-Verlag DüsseldorfGoogle Scholar
  8. 4.8
    Ehrlenspiel, K. (1995) Integrierte Produktentwicklung: Methoden für Prozeßorganisation, Produkterstellung und Konstruktion. Hanser, MünchenGoogle Scholar
  9. 4.9
    Ehrlenspiel, K. (1995) Integrierte Produktentwicklung: Methoden für Prozeßorganisation, Produkterstellung und Konstruktion. Hanser, MünchenGoogle Scholar
  10. 4.10
    Pahl, G.; Beitz, W. (1993) Konstruktionslehre: Methoden und Anwendung, 3. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  11. 4.11
    Bullinger, H. J. (1986) Systematische Montageplanung. Hanser, München WienGoogle Scholar
  12. 4.11
    Märker, M. (1995) Gestaltungsrichtlinie für Gestelle von Verarbeitungsmaschinen, insbesondere von Textilmaschinen. Konstruktion 47 (1995) 7/8, S.241–249Google Scholar
  13. 4.12
    Giapoulis, A.; Ehrlenspiel, K. (1995) Konstruktionsbegleitende, effektive FEM-Simulation VDI, VDI Bericht Nr. 1215 Simulation in der Praxis- Neue Produkte effizienter entwickeln 95:209Google Scholar
  14. 4.13 VDI-Richtlinie 2221 (1993) Methodik zum Entwickeln und Konstruieren technischer Systeme und Produkte. VDI-Verlag DüsseldorfGoogle Scholar
  15. 4.14
    Ehrlenspiel, K. (1995) Integrierte Produktentwicklung: Methoden für Prozeßorganisation, Produkterstellung und Konstruktion. Hanser, MünchenGoogle Scholar
  16. 4.15
    Ehrlenspiel, K. (1995) Integrierte Produktentwicklung: Methoden für Prozeßorganisation, Produkterstellung und Konstruktion. Hanser, MünchenGoogle Scholar
  17. 4.16
    Wöhe, G. (1976) Einführung in die allgemeine Betriebswirtschaftslehre, 12. Auflage Franz Vahlen, MünchenGoogle Scholar
  18. 4.17
    VDI-Richtlinie 2221 (1993) Methodik zum Entwickeln und Konstruieren technischer Systeme und Produkte. VDI-Verlag DüsseldorfGoogle Scholar
  19. 4.18
    Stimmler, P. (1993) Design Review, Qualitätsmanagement: Methoden und Werkzeuge zur Planung und Sicherung der Qualität (nach DIN ISO 9000 ff). WEKA Fach veri ag AugsburgGoogle Scholar
  20. 4.19
    Stockinger, K. (1993) Fehlermöglichkeits und Einflußanalyse (FMEA), Qualitätsmanagement im Unternehmen: Grundlagen, Methoden und Praxisbe ispiele. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  21. 4.20
    Scheucher, F. (1993) FTA — Fehlerbaumanayse, Qualitätsmanagement: Methoden und Werkzeuge zur Planung und Sicherung der Qualität (nach DIN ISO 9000 ff). WEKA Fachverlag AugsburgGoogle Scholar
  22. 4.21
    Scheucher, F. (1993) FTA — Fehlerbaumanayse, Qualitätsmanagement: Methoden und Werkzeuge zur Planung und Sicherung der Qualität (nach DIN ISO 9000 ff). WEKA Fachverlag AugsburgGoogle Scholar
  23. 4.22
    VDI-Richtlinie 2247 (Entwurf) (1994) Qualitätsmanagement in der Produktentwicklung. VDI-Verlag, DüsseldorfGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • Gunther Reinhart
    • 1
  • Udo Lindemann
    • 2
  • Joachim Heinzl
    • 3
  1. 1.LS für WerkzeugmaschinenTU MünchenAschheimDeutschland
  2. 2.LS für Konstruktion im MaschinenbauTU MünchenMünchenDeutschland
  3. 3.LS für Feingerätebau und GetriebelehreTU MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations