Advertisement

Planung des Produkts

  • Gunther Reinhart
  • Udo Lindemann
  • Joachim Heinzl

Zusammenfassung

Die Planung hat im Lebenszyklus eines Produkts einen entscheidenden Stellenwert, da in dieser Phase alle wichtigen Eigenschaften und somit die Gebrauchsfähigkeit sowie die Wechselwirkungen zwischen Ersteller, Benutzer, Wettbewerber und Umwelt als Ziel festgelegt werden. Die hohen Kundenerwartungen, der Wettbewerb, der Druck seitens des Gesetzgebers in Form von Produkthaftungsgesetzen, Sicherheitsvorschriften und Umweltauflagen zwingen zu einer ganzheitlichen, qualitätsorientierten Sichtweise in der Produktplanung. Da Unternehmensressourcen nur begrenzt zur Verfügung stehen, muß deren Einsatz vor dem Hintergrund der Anforderungen auf die wichtigen und schwierig zu erreichenden Produkteigenschaften konzentriert und geplant werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu Kapitel 3

  1. 3.1
    Rupp, M. (1983) Produkt/Marktstrategien. Verlag industrielle Organisation, ZürichGoogle Scholar
  2. 3.2
    Rupp, M. (1983) Produkt/Marktstrategien. Verlag industrielle Organisation, ZürichGoogle Scholar
  3. 3.3
    Danzer, H. H. (1990) Quality-Denken stärkt die Schlagkraft des Unternehmens. TÜV Rheinland, KölnGoogle Scholar
  4. 3.4
    DIN 55350 Teil 11 (1987) Begriffe der Qualitätssicherung und Statistik. Beuth, BerlinGoogle Scholar
  5. 3.5
    VDI-Richtlinie 2247 (Entwurf) (1994) Qualitätsmanagement in der Produktentwicklung. VDI-Verlag, DüsseldorfGoogle Scholar
  6. 3.6
    Ehrlenspiel, K. (1995) Integrierte Produktentwicklung: Methoden für Prozeßorganisation, Produkterstellung und Konstruktion. Hanser, MünchenGoogle Scholar
  7. 3.7
    Berekoven, L.; Eckert, W.; Ellenrieder, P. (1989) Marktforschung: Methodische Grundlagen und praktische Anwendung. 4. Aufl. Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  8. 3.8
    Berekoven, L.; Eckert, W.; Ellenrieder, P. (1989) Marktforschung: Methodische Grundlagen und praktische Anwendung. 4. Aufl. Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  9. 3.9
    Grafers, H. W. (1980) Investitionsgütermarketing. Poeschel StuttgartGoogle Scholar
  10. 3.10
    Hüttner (1989) Grundzüge der Marktforschung. 4. Aufl. Verlag Walter de Gruyter, Berlin New YorkGoogle Scholar
  11. 3.11
    Meffert, H. (1987) Marketing: Grundlagen der Absatzpolitik. Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  12. 3.12
    Miller, P. (1993) Marktforschung als notwendige Grundlage für ein fundiertes I+T-Marketing In: Hofmaier, R. (Hrsg.) (1993) Investitionsgüter- und High-Tech-Marketing (ITM). 2. Aufl. moderne industrie, Landsberg/LechGoogle Scholar
  13. 3.13
    Curtius, B.; Ertürk, Ü. (1994) QFD-Einsatz in Deutschland. Qualität und Zuverlässigkeit 39 (4, 94): 349Google Scholar
  14. 3.14
    Berekoven, L.; Eckert, W.; Ellenrieder, P. (1989) Marktforschung: Methodische Grundlagen und praktische Anwendung. 4. Aufl. Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  15. 3.15
    Ehrlenspiel, K. (1995) Integrierte Produktentwicklung: Methoden für Prozeßorganisation, Produkterstellung und Konstruktion. Hanser, MünchenGoogle Scholar
  16. 3.16
    Berekoven, L.; Eckert, W.; Ellenrieder, P. (1989) Marktforschung: Methodische Grundlagen und praktische Anwendung. 4. Aufl. Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  17. 3.17
    Berekoven, L.; Eckert, W.; Ellenrieder, P. (1989) Marktforschung: Methodische Grundlagen und praktische Anwendung. 4. Aufl. Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  18. 3.18
    Rupp, M. (1983) Produkt/Marktstrategien. Verlag industrielle Organisation, ZürichGoogle Scholar
  19. 3.19
    Beumers, M. (1992) Qualitätsgerechte Gestaltung: Optimierung der Schnittstelle zwischen Entwicklung und Fertigung mittels Qualitätsmerkmalsfokussierung. RWTH, Aachen.Google Scholar
  20. 3.20
    Akao, Y. (1992) QFD: Quality Function Deployment, moderne industrie Landsberg/LechGoogle Scholar
  21. 3.21
    Clausing, D. (1994) Total Quality Development: A Step-by-Step Guide to World-Class Concurrent Engineering. ASME Press, New YorkGoogle Scholar
  22. 3.22
    Akao, Y. (1992) QFD: Quality Function Deployment, moderne industrie Landsberg/LechGoogle Scholar
  23. 3.23
    King, B. (1994) Doppelt so schnell wie die Konkurrenz: Quality Function Deployment. 2. Aufl. gfmt St. GallenGoogle Scholar
  24. 3.24
    King, B. (1994) Doppelt so schnell wie die Konkurrenz: Quality Function Deployment. 2. Aufl. gfmt St. GallenGoogle Scholar
  25. 3.25
    Pugh, S. (1990) Total Design: Integrated Methods for Successful Product Engineering. Addison-Wesley Wokingham, England:.Google Scholar
  26. 3.26
    King, B. (1994) Doppelt so schnell wie die Konkurrenz: Quality Function Deployment. 2. Aufl. gfmt St. GallenGoogle Scholar
  27. 3.27
    Stuffer, R. (1994) Planung und Steuerung der Integrierten Produktentwicklung. Hanser, MünchenGoogle Scholar
  28. 3.28
    Burghardt, M. (1993) Projektmanagement: Leitfaden für die Planung, Überwachung und Steuerung von Entwicklungsprojekten. 2. Auflage Siemens-Aktiengesellschaft, Berlin MünchenGoogle Scholar
  29. 3.29
    Madauss, B.-J. (1984) Projektmanagement: Ein Handbuch für Industriebetriebe, Unternehmensberater und Behörden. 2. Aufl. Poeschel, StuttgartGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • Gunther Reinhart
    • 1
  • Udo Lindemann
    • 2
  • Joachim Heinzl
    • 3
  1. 1.LS für WerkzeugmaschinenTU MünchenAschheimDeutschland
  2. 2.LS für Konstruktion im MaschinenbauTU MünchenMünchenDeutschland
  3. 3.LS für Feingerätebau und GetriebelehreTU MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations