Advertisement

Wirtschaftliche Aspekte im Qualitätsmanagement

  • Gunther Reinhart
  • Udo Lindemann
  • Joachim Heinzl

Zusammenfassung

Die ursprünglichen Aktivitäten zur Sicherstellung der Qualität von Produkten waren Endprüfungen und entsprechendes Aussortieren von fehlerhaften Produkten nach der Produktion. Qualität wurde verstanden als Abwesenheit von Fehlern, also Übereinstimmung von vorher festgelegten Spezifikationen in vorgegebenen Bandbreiten (Toleranzen). Erst in neuerer Zeit durchleuchtet man im Rahmen der Qualitätskosten- und Prozeßkostenrechnung alle Unternehmensprozesse, um den sogenannten „nicht wertschöpfenden Prozessen“ und den „Kostentreibern“ auf die Spur zu kommen. Es kann sich hierbei um Überproduktionen, Stillstände, Lagerhaltung und um die Fertigung bzw. Nachbesserung fehlerhafter Teile handeln. Um Schwachstellen der Produktion zu ermitteln und einen Überblick darüber zu erhalten, wie effizient die Qualitätskontrollen sind, wertet man das betriebliche Rechnungswesen unter Qualitätsgesichtspunkten aus.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu Kapitel 9

  1. 9.1
    Crosby, P. (1990): Qualität ist machbar, Hamburg 1990Google Scholar
  2. 9.2
    Danzer, H. (1990): Quality-Denken stärkt die Schlagkraft des Unternehmens, Verlag TÜV Reinland, KölnGoogle Scholar
  3. 9.3
    Deutsche Gesellschaft für Qualität (1990): Qualitätssicherung für Mitarbeiter in der Fertigung, 2. Auflage, DGQGoogle Scholar
  4. 9.4
    Fischer, T. (1993): Kostenmanagement strategischer Erfolgsfaktoren, Verlag Vahlen, MünchenGoogle Scholar
  5. 9.5
    Fröhling, O. (1994): Dynamisches Kostenmanagement, Verlag Vahlen, München 1994Google Scholar
  6. 9.6
    Hahner, A. (1981): Qualitätskostenrechnung als Informationssystem zur Qualitätslenkung, Carl Hanser Verlag, MünchenGoogle Scholar
  7. 9.7
    Kandaouroff, A. (1994): Qualitätskosten, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft 64 (1994) 6, S. 122–123Google Scholar
  8. 9.8
    Masing, W. (1993): Nachdenken über qualitätsbezogene Kosten, in QZ, 38 (1993) 3, S.122–123Google Scholar
  9. 9.9
    Rauba, A. (1990): Planungsmethodik für ein Qualitätskostensystem, Springer-Verlag, BerlinGoogle Scholar
  10. 9.10
    Rollwage, N. (1994): Kosten- und Leistungsrechnung, 5. Auflage, WRW-Verlag, KölnGoogle Scholar
  11. 9.11
    Steinbach, W. (1985): Erfassen und Beurteilen von Qualitätskosten, VDI-Verlag, DüsseldorfGoogle Scholar
  12. 9.12
    Wildemann, H. (1995): Kosten- und Leistungsrechnung für präventive Qualitätssicherungssysteme, Transfer-Centrum-Verlag, MünchenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • Gunther Reinhart
    • 1
  • Udo Lindemann
    • 2
  • Joachim Heinzl
    • 3
  1. 1.LS für WerkzeugmaschinenTU MünchenAschheimDeutschland
  2. 2.LS für Konstruktion im MaschinenbauTU MünchenMünchenDeutschland
  3. 3.LS für Feingerätebau und GetriebelehreTU MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations