Advertisement

Wirksamkeit eines autogenen Meniskusersatzes aus Patellarsehne und Fascia lata im Hinblick auf Biomechanik und Knochendichteverteilung

  • Gerhard Metak
  • H. Anetzberger
  • B. Haas
  • C. Stephan
  • M. Müller-Gerbl
  • M. A. Scherer
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume I/96)

Zusammenfassung

Die hohe Inzidenz von Arthrosen nach Meniskektomie [5] hat zu einer Vielzahl unterschiedlicher experimenteller Meniskusersatztechniken [1] gefuhrt, deren Erfolgsbeurteilung auf morphologischen und mechanischen Kriterien beruht. Demgegenüber bietet die CT-Osteoabsorptiometrie (CT-OAM) [4] ein Verfahren an, um die Auswirkungen mechanischer Veränderungen über die Darstellung der subchondralen Mineralisierung zerstörungsfrei darzustellen und zu quantifizieren. Es sollten daher in einer experimentellen Studie einerseits anhand der Veränderungen der subchondralen Knochenplatte und andererseits anhand biomechanischer Tests die Folgen der Meniskektomie und die Wertigkeit eines autogenen Meniskusersatzes untersucht werden, um sie einander gegenüberzustellen und Rückschlüsse auf die jeweilige mechanische Beanspruchung des Kniegelenkes zu ziehen.

Efficacy of autogenic meniscus replacement by patellar tendon coated with fascia lata in view of biomechanics and bone density pattern

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Kohn D (1994) Meniskusersatz. Orthopäde 23:164–170PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Kummer B (1994) Biomechanik des Meniskus. Orthopäde 23:90–92PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Metak G, Scherer MA, Nickisch F, Henke J, Herfeldt K, Blümel G (1995) Autogener Meniskusersatz aus Patellarsehne und Fascia lata -eine experimentelle Studie am Schaf. Langenbecks Arch Chir Forum 1995:85–90Google Scholar
  4. 4.
    Müller-Gerbl M, Putz R, Kenn R. (1992) Demonstration of subchondral bone density patterns by three-dimensional CT-Osteoabsorptiometry as a noninvasive method for in vivo assessment of individual long-term stresses in joints. J Bone Miner Res 7:411–417CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Tapper EM, Hoover NW (1969) Late results after meniscectomy. J bone Joint Surg 51 A: 517–526Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • Gerhard Metak
    • 1
    • 3
  • H. Anetzberger
    • 2
  • B. Haas
    • 1
  • C. Stephan
    • 1
  • M. Müller-Gerbl
    • 2
  • M. A. Scherer
    • 1
  1. 1.Institut für Experimentelle ChirurgieTechnischen Universität MünchenDeutschland
  2. 2.Anatomische AnstaltLudwig-Maximilians-Universität MünchenDeutschland
  3. 3.Institut für Experimentelle ChirurgieTechnischen Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations